Vermeidbare Niederlage in Horrem

ESV Horrem II - SV Arminia Köln III   8:5   (30.11.2018)

Zu Gast beim Tabellendritten rechnete man mit einer offenen Partie, auch wenn man nicht in Bestbesetzung antreten konnte.

Dennoch war die Arminia mit Helmuth (1179), Thomas (1140), Michael (1227) und Hubert (1041) gegenüber dem Gastgeber mit Wagener-Gutheil (1127), Kreutner (1167), Weiß (1144) und Grün (975) mindestens gleichwertig aufgestellt.

 

Die Doppel begannen verheißungsvoll: Michael/Helmuth schlugen Wagener-Gutheil/Weiß klar in 4 Sätzen, Thomas/Hubert unterlagen Kreutner/Grün ärgerlich in 5 Sätzen - 1:1.

 

Thomas hatte Wagener-Gutheil in 4 Sätzen fest im Griff, Helmuth unterlag unglücklich in 5 Sätzen gegen Kreutner.

Hubert verlor glatt in 3 Sätzen gegen Weiß, Michael schlug Grün leicht und locker in 3 Sätzen - 3:3.

 

Helmuth verlor auch sein 2. Einzel gegen Wagener-Gutheil unglücklich in 5 Sätzen, Thomas unterlag Kreutner in 4 umkämpften Sätzen.

Michael unterlag Weiß unglücklich knapp im 5. Satz, doch Hubert punktete gegen Grün glatt in 3 Sätzen - 4:6.

 

Helmuth verlor in 3 Sätzen gegen Weiß, ein rabenschwarzer Abend für ihn.

Michael machte mit Wagener-Gutheil in 3 ganz glatten Sätzen kurzen Prozess und verkürzte auf 5:7.

 

Leider unterlag Hubert in einem kämpferischen Spiel in 5 Sätzen gegen Kreutner - die 5:8-Niederlage war besiegelt.

 

Fazit: Eine absolut vermeidbare Niederlage gegen einen schlagbaren Gegner.

 

Neue TTR-Werte: Helmuth 1149 (-30), Thomas 1141 (+1), Michael 1218 (-9), Hubert 1141 (0)

 

Hier ist der Spielbericht aus click-tt

 

 


Durchatmen!

SV Arminia Köln III - TFG Nippes VII   8:3   (19.11.2018)

Nachdem es in jüngster Vergangenheit nur Niederlagen für die Arminia hagelte, hoffte man heute beim Tabellennachbar aus Nippes zumindest auf ein ausgeglichenes Spiel.

Wir waren mit unserer Nr. 1, 4, 5 und Nr. 2 aus der 4. Mannschaft in relativ starker Besetzung gegenüber den Nippesern, die mit ihrer Nr. 1, 2, 4 und 5 antraten, das waren für die Arminia Sven (1232), Sebastian (1166), Thomas (1136) und Joker Michael (1232), für Nippes spielten Denny Ringeltaube (1166), Max Lieber (1213), Harald Schlüter (1102) und Markus Reuber (1079).

 

Die Doppel begannen vielversprechend: Während Sven/Thomas leichtes Spiel mit Schlüter/Reuber hatten (ganz glatter 3-Satz-Sieg), ging es für Sebastian/Michael gegen Ringeltaube/Lieber über 5 harte Sätze. Als diese im 5. Satz schon die Seiten wechselten, lagen sie mit 1:5 hinten, konnten aber mit hochkonzentrierten Spiel und unter Anfeuerung das Match noch drehen und mit 11:9 für sich entscheiden - 2:0.

Im Einzel unterlag Sven dann in 4 Sätzen dem beidseitig druckvollen Spiel vom jungen Lieber, Sebastian hatte wenig Mühe mit Ringeltaube und setzte sich doch recht deutlich in 4 Sätzen durch.

Thomas schoss den überforderten Reuber klar und deutlich in 3 Sätzen von der Platte, Michael hatte gegen Schlüter, der eine kurze Noppe auf der Rückhand spielte, keine Probleme und gewann in 3 Sätzen - 5:1. Sven erhöhte anschließend gegen Ringeltaube auf 6:1, den er mit Vor- und Rückhandtopspins in 3 Sätzen völlig demontierte.

 

Wer jedoch glaubte, das würde ein Blitzsieg, sah sich erst mal getäuscht.

Sebastian war chancenlos gegen das beidseitig druckvolle Topspinspiel von Lieber und verlor glatt in 3 Sätzen, Thomas hatte trotz teilweisen tollen Ballwechseln gegen Schlüter in 5 Sätzen das Nachsehen - nur noch 6:3.

Michael spielte 3 knappe mühsame Sätze gegen Reuber, behielt aber die Oberhand und Thomas wollte nun gegen Ringeltaube den Deckel zum 8:3 draufmachen. Doch das war nicht so einfach. Nach klar gewonnenem 1. Satz verlor Thomas prompt Satz 2, denn sein Gegner brachte sehr viele Angriffsschläge mit Ballonabwehr mehrfach wieder auf die Platte zurück. Mit konseqentem Angriff brachte Thomas sein Spiel dann aber doch in 4 Sätzen zum 8:3 Endstand nachhause.

 

Fazit: Starke konzentrierte Mannschaftsleistung gegen einen wacker kämpfenden Tabellennachbarn!

 

Neue TTR-Werte: Sven 1227 (-5), Sebastian 1169 (+3), Thomas 1140 (+4), Michael 1235 (+3).

 

Hier ist der Spielbericht aus click-tt

 


Niederlage im Hexenkessel von Pesch

TTC Pesch VI - SV Arminia Köln III   8:4   (17.11.2018)

Zum Tabellennachbar Pesch reiste die Arminia in starker Besetzung mit Sven (1269), Helmuth (1192), Thomas (1166) und Joker Michael (1230) an.

Pesch hielt dagegen mit Matzerath (1219), dem Jugendlichen Luca Seidel (1210), Dick (1130) und jungen Mörs (977). Also durfte man eine spannende Partie erwarten.

Zeitgleich gab es noch 2 weitere Spiele der Kreisliga und Bezirksklasse, die lautstark von Spielern und Zuschauern begleitet wurden-ein Höchstmass an Konzentration war da gefragt.

Zum Arminia-Spiel in Pesch kamen Carsten, Kai und Herbert als Zuschauer-Unterstützung.

Die Doppel begannen vielversprechend: Hier konnten sich sowohl Michael/Helmuth gegen Matzerath/Seidel in 4 knappen Sätzen als auch Sven/Thomas gegen Dick/Mörs klar in 4 Sätzen durchsetzen 0:2.

Im Einzel verlor Helmuth sehr knapp und unglücklich in 5 Sätzen gegen Peschs Nr. 1 Matzerath, Sven fehlte die Trefferquote gegen den jungen sehr offensiven Luca Seidel, der auch in der Jungen Bezirksliga spielt-er unterlag in 4 Sätzen.

Michael platzierte den mit einem Anti auf der Rückhand agierenden Dick sicher in 4 Sätzen aus, doch Thomas verlor unglücklich knapp in 5 Sätzen gegen den jungen auf der Vorhand sehr offensiven und sicheren Mörs-3:3.

In Runde 2 verlor Sven gegen Matzerath, der eine kurze Noppe auf der Rückhand spielte, klar in 3 Sätzen, Helmuth hatte gegen den jungen Luca Seidel ebenfalls keine Chance - 5:3.

Thomas verlor nach knappen 1. Satz komplett den Faden gegen Dick und Michael drehte sein Spiel nach klar verlorenem 1. Satz gegen Mörs, der eine starke Topspin-Vorhand spielte, noch in 4 Sätzen, indem er ihn anschließend fast komplett mit Schupfbällen auf der Rückhand festnagelte - 6:4.

Sven spielte völlig unter seinem Niveau, ihn nervte offensichtlich der hohe anhaltende Geräuschpegel in der Halle und so verlor er auch sein 3. Spiel am heutigen Abend klar gegen Dick - 7:4.

Thomas spielte währenddessen befreit gegen Matzerath auf mit teilweise sehr sehenswerten Ballwechseln auf Vor- und Rückhand, unterlag aber letztlich unglücklich in 5 Sätzen zum 4:8 Enstand.

 

Fazit: Sehr interessantes Spiel mit teilweise tollen und sehenswerten Ballwechseln, insgesamt hohes Niveau für die 3. Kreisklasse. Zwei gute Doppel und ein gewohnt starker Michael konnten die Niederlage aber leider nicht abwenden, da alle 3 Fünf-Satz-Spiele zugunsten von Pesch endeten.

 

Dankeschön an Carsten, Kai und Herbert für die Unterstützung der Mannschaft an einem Samstagabend!

 

Neue TTR-Werte: Sven 1232 (-37), Helmuth 1179 (-13), Thomas 1136 (-30), Michael 1232 (+3)

 

Hier ist der Spielbericht aus click-tt

 


Vermeidbare Niederlage gegen den TSV Kenten

Arminia III - TSV Kenten V   4:8   (05.11.2018)

Gegen den TSV Kenten V erwartete man ein Spiel auf Augenhöhe, doch alles erst mal der Reihe nach.

Wir traten mit Sven (1265), Sebastian (1174), Thomas (1164) und Michael (1248) an, Kenten war in absoluter Topbesetzung mit Matthias Grimm (1232), Uwe Utzerath (1265), Norbert Beißel (1233) und Hans-Wilhelm Kirschbaum (1196) - also absolut ebenbürtig aufgestellt. Das ließ spannende Spiele erwarten. 

In den Doppeln merkte man, dass die Kentener im Vergleich zu uns richtig gut eingespielt waren, denn sowohl Michael/Sebastian als auch Sven/Thomas verloren ihre Spiele in 4 bzw. 3 Sätzen gegen Grimm/Utzerath sowie Beißel/Kirschbaum - kein guter Start -0:2.

Während Sven mit 0:2 Sätzen gegen Utzerath startete, hatte auch Sebastian mit Grimm zu kämpfen-beide Spiele gingen über 5 Sätze. Sebastian verlor leider, aber Sven zeigte eine sehr starke kämpferische Leistung mit schönem beidseitigem Offenspiel und gewann verdient in 5 Sätzen.

Thomas unterlag ärgerlich knapp in 5 Sätzen gegen Kirschbaum, und Michael verlor (trotz 2:0-Satz-Führung) sehr ärgerlich noch in der Verlängerung des 5. Satzes gegen Beißel  - 1:5, das sah gar nicht gut aus.

 

In Runde 2 kämpfte Sven in 5 Sätzen Grimm nieder, während Sebastian relativ chancenlos in 3 Sätzen Utzerath unterlag.

Thomas verlor wieder unglücklich in 5 Sätzen gegen Beißel, doch Michael verkürzte mit seinem klaren 4-Satz-Sieg über Kirschbaum zum 3:7.

Thomas musste nun gegen die Nr. 1, Grimm antreten und lieferte sich den dritten 5-Satz-Krimi am heutigen Tag. Als er schon ziemlich aussichtslos mit 4:8 im 5. Satz zurücklag, startete er ein Offensivfeuerwerk und kämpfte seinen Gegner noch mit 11:9 nieder-Chapeau Thomas - nur noch 4:7, sollte da noch was gehen?

Leider nein, denn Sven fand gegen Kentens Nr. 3, Beißel, so gar nicht ins Spiel, unterlag in 3 Sätzen und setzte den Schlusspunkt zur 4:8 Niederlage.

 

Fazit: Gute Mannschaftsleistung, dennoch schade. Bei 7 Fünf-Satz-Spielen, von denen man leider nur 3 gewann, wäre mehr drin gewesen.

 

Neue TTR-Werte: Sven 1269 (+4), Sebastian 1166 (-8), Thomas 1166 (+2), Michael 1244 (-4) 

 

Hier ist der Spielbericht aus click-tt

 


Herbe Klatsche beim Tabellenzweiten!

SG Worringen II - SV Arminia Köln III   8:1  (31.10.2018)

Bereits am Mittwoch trat unsere 3. Mannschaft in starker Besetzung mit Sven, Helmuth, Thomas und Michael beim favorisierten Tabellenzweiten an.

Diese traten dann auch in absoluter Topbesetzung (erstmals in dieser Saison) sowie dem unangenehm zu spielen Kühl (Nr. 2 der 3. Mannschaft) mit der langen Noppe im Doppel 2 an. Das waren Heisinger (1336), Wild (1357), Decker (1265) und Theis (1277).

Dagegen war die Arminia mit Sven (1273), Helmuth (1201), Thomas (1170) und Michael (1232) zwar in vermeintlicher Bestbesetzung, aber doch deutlich schwächer aufgestellt.

 

Gegen das Topdoppel Heisinger/Wild hatten Michel/Helmuth ausser in Satz 2 keine Chance und verloren doch recht deutlich in 3 Sätzen, Sven/Thomas erging es ebenso gegen Decker/Kühl.

Helmuth verlor in 3 Sätzen gegen Routinier Heisinger, Sven unterlag in 4 Sätzen dem vorhandsstarken jungen Wild.

Michael konnte mit seinem 4-Satz-Sieg über Decker ein kleines Ausrufezeichen setzen, es sollte das einzige an diesem Abend bleiben (4:1). Thomas verlor chancenlos gegen den jungen Theis in 3 Sätzen.

In Runde 2 unterlag auch Sven latt in 3 Sätzen gegen Heisinger, Helmuth konnte Wild nur in 1 Satz Paroli bieten und verlor in 4 Sätzen, Thomas verlor ebenfalls glatt in 3 Sätzen gegen den routinierten Decker und setzte den Schlusspunkt zur 8:1 Niederlage.

 

Fazit: Abgesehen von einem gewohnt starken Michael eine schmerzlich hohe Niederlage gegen den bärenstark besetzten Tabellenzweiten!

 

Neue TTR-Werte: Sven 1265 (-8), Helmuth 1198 (-3), Thomas 1164 (-6), Michael 1242 (+10)

 

Hier ist Spielbericht aus click-tt


Klarer Sieg über den Tabellenletzten

SV Arminia Köln III - TTV DJK Hürth VIII   8:1   (08.10.2018)

Stark spielergeschwächt, wie alle Mannschaften derzeit bei uns, hatten wir heute unser nächstes Heimspiel gg. Hürth zu absolvieren. Da Sebastian im Urlaub und Helmuth im beruflichen Einsatz waren, holten wir uns Michael, der immer noch nicht davon überzeugt ist, dass er nun bei uns als Stammspieler spielt, Sven als Dauerersatzspieler und zum ersten Mal bei uns und erst zum 2. Mal überhaupt für die Arminia im Einsatz, Hubert.

Wir spielten also gegen Hürth, den Tabellenvorletzten. Das sollte zu schaffen sein.

Unser Aufstellung: Sven, Thomas, Michael und Hubert. In den Doppeln haben Sven und Thomas, bzw. Michael und Hubert gespielt.

Sven und Thomas kamen erst gar nicht so richtig zurecht. 1. Satz verloren, 2. Satz verloren. Was war denn hier los. Eine Niederlage? Keine Sorge: Satz 3, 4 und auch 5 gingen dann doch an uns. Wenn auch knapp, so konnten Sven und Thomas immer besser auf die Gegner eingehen. 1:0

Michael und unser Frischling Hubert spielten dagegen besser. Den ersten Satz haben die beiden abgegeben; wohl nur um zu sehen wie unsere Gegner spielen. Danach ließen die beiden nichts mehr anbrennen. 2., 3., und 4.Satz an uns. Stand 2:0.

In den Einzeln spielte Sven als erster gegen Laureck. Ein recht klares 3:0. Auch im Spiel stand es nun 3:0.

Thomas gab lediglich den 2. Satz gegen einen guten Yeh aus China ab. Aber am Ende dann doch ein Sieg mit 3:1. Spielstand 4:0.

Michaels Spiel wirkte zwar stellenweise so, dass er verlieren würde, aber unser PUNKTE-Sammler lies auch hier Nichts anbrennen. 3:0 gewonnen. Spielstand: 5:0

Nun kam Hubert an die Reihe. Sein erstes Spiel bei uns musste er gegen die Nummer 3 aus Hürth absolvieren. Was soll man sagen? Spielstand 2:3 verloren. Allerdings hätte er das Spiel auch gewinnen können. Seine Returns und seine Angriffe machten es seinem Gegner alles andere als leicht zu gewinnen. Geben wir Hubert noch ein paar Spiele und dann wird er auf jeden Fall sicherer und erfahrener. Trotzdem Glückwunsch. 5:1.

Es mussten nun noch 3 Spiele für einen Sieg gewonnen werden. Sven spielt nun gegen Yeh, die Nummer 1 von Hürth. 3:0 gewonnen. Das war nicht schwer für Sven. 6:1 der Spielstand.

Thomas spielte nun gegen die Nummer 2, Laureck. Der war schwieriger für Thomas als vorher die Nummer 1. Das spiegelte sich auch im Ergebnis wieder. 1. Satz. Gewonnen. Satz 2 und 3 gingen ziemlich klar an Laureck. Dann mit etwas mehr Konzentration kam Thomas wieder zurück und konnte auch mit etwas Glück und einigen (UNGEWOLLTEN) Netzbällen, die Sätze 4 und 5 gewinnen. Spielstand: 7:1

Das letzte Spiel brachte Michael dann mit einem klaren 3:0 Sieg nach Hause. 8:1

Fazit: Trotz gemischter Mannschaft eine gute solide Mannschaftsleistung wenn auch gegen einen schwächeren Gegner. Danke an alle.

Thomas

 

Neue TTR-Punkte: Sven 1273 (+1), Thomas 1170 (+4), Michael 1234 (+2), Hubert 1039 (-18)


Klarer Heimsieg über Bocklemünd II

SV Arminia Köln III - DJK Bocklemünd II   8:2   (01.10.2018)

Die 3. Mannschaft hat seit Beginn der Saison mit einigen Ausfällen zu kämpfen. Andreas M. hat uns bereits Anfang September in die Schweiz verlassen, Helmuth nach wie vor mit Schulterproblemen (machte sein 1. Saisonspiel), Sebastian im Urlaub, Ersatzmann Sven mit Nackenproblemen - da blieben von der 3. Mannschaft nur Helmuth (lädiert) und Thomas übrig.

Ergänzt wurde das Team mit starkem Ersatz aus der 4. Mannschaft (Herbert und Michael) - das sollte gegen den Tabellenvorletzten aus Bocklemünd allemal reichen.

Bocklemünd trat mit seiner Standard-Formation, den Strecker-Zwillingen, Ruth Janietz und an 4 mit Walter Schnierer (Ersatz aus der 3. Mannschaft) an.

Im Doppel 1 harmonierten Michael/Helmuth nach verlorenem 1. Satz hervorragend gegen die beiden Strecker-Zwillinge und gewannen in 4 Sätzen.

Thomas und Herbert hatten da deutlich mehr Probleme gegen Ruth Janietz/Walter Schnierer, verloren die ersten beiden Sätze hauchdünn, gewannen dann Satz 3 und 4 ebenso knapp (je 11:9), um im 5. und alles entscheidenden Satz dann mit 5:9 zurückzuliegen und - mit konzentriertem und mutigerem Offensivspiel das Ding doch noch in einen 5-Satz-Sieg (11:9) umzuwandeln - Puh, das war knapp - 2:0.

 

Helmuth verlor anschließend in 5 Sätzen gegen die Nr. 2, Tobias Strecker - und Thomas unterlag in 4 Sätzen der Nr. 1, Martin Strecker - 2:2, so hatten wir uns das nicht vorgestellt.

Herbert schlug Ersatzmann Walter Schnierer in 4 Sätzen, Michael benötigte ebenfalls 4 Sätze gegen Ruth Janietz.

 

Die Runde 2 begann besser für uns: Helmuth schlug Bocklemünds Nr. 1 Martin Strecker in 5 Sätzen, er schupfte ihn einfach kaputt.

Thomas gewann gegen Tobias Strecker souverän in 3 Sätzen (starke Leistung) - 6:2. Das sah schon besser aus.

Herbert musste nun gegen Ruth Janietz ran, gegen die er sich noch vor 2 Jahren einen packenden 5-Satz-Krimi mit erfolgreichem Ende geliefert hatte und war gewarnt. Heute spielte er taktisch klüger, ließ seine Gegnerin nur selten ins Spiel kommen und gewann glatt in 3 Sätzen.

Michael hatte mit Walter Schnierer leichtes Spiel und gewann leicht und locker in 3 Sätzen und machte den Deckel zum 8:2 Sieg drauf.

 

Fazit: Gute ausgeglichene Mannschaftsleistung gegen den Tabellenvorletzten!

 

Neue TTR-Werte: Helmuth 1215 (-12), Thomas 1166 (-9), Herbert 1125 (+7), Michael 1238 (+1) 

 

Hier geht's zum Spielbericht auf click-tt

 

i. A. Herbert 


Klare Niederlage in Immendorf!

TSV Immendorf II - SV Arminia Köln III   8:2   (20.09.2018)

 

Als Tabellenführer reiste man hoffnungsvoll nach Immendorf, um dem Absteiger aus der 2. Kreisklasse vielleicht sogar ein Unentschieden abzuknöpfen. Doch Immendorf trat in absoluter Topbesetzung an, die Arminia konnte leider nur mit ihrer Nr. 4 und 5 sowie 2 Ersatzspielern aus der 4. Mannschaft antreten.

 

Die Doppel begannen dennoch verheißungsvoll, besonders Michael/Sebastian hielten in 5 hartumkämpften Sätzen gegen Schwade/Peter dagegen, verloren sehr knapp mit 9:11 im 5. Satz, während Klaus F./Thomas in 4 Sätzen gegen Fohrn/Weikert das Nachsehen hatten - 0:2.

 

Hier ist der Spielbericht aus click-tt

 

Im Einzel konnte Thomas gegen Immendorfs Nr. 1, Schwade, nur 1 Satz Paroli bieten, unterlag aber dennoch klar in 4 Sätzen. Sebastian ging es gegen Fohrn genauso, er unterlag ebenfalls in 4 Sätzen.

Klaus F. verlor Ratzfatz in 3 Sätzen gegen Robert, doch Michael setze mit seinem 4-Satz-Sieg gegen Weikert ein kleines Ausrufezeichen - 1:5.

 

In Runde 2 war Sebastian chancenlos gegen Schwade, Thomas verlor sang- und klanglos gegen Fohrn - 1:7, das Ende schien zu nahen.

Doch Michael zeigte mit seinem klaren 3-Satz-Sieg über Robert, das die Arminia sich nicht so leicht geschlagen gibt - Chapeau Michael, der auf 2: 7 verkürzte!

Klaus F. unterlag dann in 4 teilweise hart umkämpften Sätzen gegen Weikert und besiegelte die 2:8 Niederlage.

 

Fazit: Starke Leistung von Michael - gegen Mitaufstiegsfavorit Immendorf war da leider nicht viel mehr drin!

 

Neue TTR-Werte: Sebastian 1174 (-5), Thomas, 1175 (-5), Michael 1220 (+23), Klaus F. 1115 (-4) 

 

i. A. Herbert

 


Klarer Heimsieg über Kirchherten

SV Arminia Köln III - TSV Kirchherten   8:2   (17.09.2018)

Unser 2. Meisterschaftsspiel in der Hinrunde (Saison 2018/2019) stand an. Da Helmuth montags oft nicht kann, spielten wir in folgender Besetzung: Sven, Sebastian, Michael und ich. Da Sebastian auf Initiative von Michael bereits recht harmonisch im Doppel spielten und ich mit Sven auch recht abgestimmt spielen konnten, war klar wie wir die Doppel besetzen.

 

Unser Gegner TSV Kirchherten war lt. Herbert als nicht so stark einzuordnen, was i. d. Regel aber kein grundsätzlicher Garant für einen Sieg ist. TSV Kirchherten spielte in der Aufstellung: Röder, Hennemann, Hipp und Boes. In den Doppel spielten Röder/Boes und Hennemann/Hipp.

 

Michael und Sebastian ließen dann auch nichts anbrennen. Die ersten beiden Sätze gingen recht sicher an uns. Im 3. Satz schwächelten die beiden etwas und verloren mit 6:11, machten den „Ausrutscher“ im 4. Satz aber mit einem klaren Sieg wieder wett.

Sven und ich waren im Prinzip überlegen, kamen aber durch übereilte und teilweise hektische Aktionen nicht richtig ins Spiel. So kam es zu 5 Sätzen. Nichts desto trotz brachten wir den Sieg dann doch noch mit nach Hause. 2:0 Führung. Was soll man sagen.

In den Einzeln spielte zuerst Sven gegen Hennemann. Recht spannendes Spiel, bei dem Sven aber nichts anbrennen ließ und mit 3:0 einen weiteren Sieg sichern konnte. Bei Sebastian gegen Röder lief es genau anders herum. Sebastian fand u.a. aufgrund eines "fremden" Schlägers nicht richtig in seine Stärke. Anmerkung: Sebastian hatte seinen eigenen Schläger nicht dabei und musste mit einem ihm unbekannten Schläger eines Kollegen seine Spiele bestreiten. Das Ergebnis: 0:3 verloren. Schade Marmelade. Aber es stand zu diesem Zeitpunkt 3:1. Also alles gut.

Ich hatte gegen Boes keine Probleme. Der Mann war leider noch zu unerfahren. Auch Michael spielte sicher gegen seinen Gegner Hipp. Ein teilweise sehr ausgeglichenes Spiel dass Michael aber mit sicheren Returns immer wieder auf seine Seite biegen (spielen) konnte. 3:0 und 3:1. Alles im Sack.

5:1 stand es nun. So langsam konnte man sich mit einem Sieg anfreunden. Aber…..ich liebe diese Wort. Wir kennen alle das kotzende Pferd auf dem Flur……

Sven spielte nun gegen die Nummer 1 und was soll man sagen….klar, er siegte. Meiner Meinung nach spielt Sven ein sehr ansehnliches Tischtennis. So siegte er auch verdient mit 3:0.

Sebastian musste leider auch sein 2. Spiel an den Gegner abgeben. Obwohl und das möchte ich hier unbedingt erwähnen, in einem super spannenden Spiel. Es hätte auch genau anders herum enden können und es brauchte 5 Sätze. Der Sieg hätte beiden gut gestanden, allerdings sollte es nicht für Sebastian sein. Wie auch immer, es stand nun 6:2. No Comment.

Ich hatte nun Hipp als Gegner. Nach dem Spiel Michael gegen Hipp hatte ich ein paar Manschetten, da Hipp sehr sicher viele Bälle von Michael retournieren konnte und auch im Angriff recht sicher war. Aber, wie Sven nach meinem Spiel sagte: Der Mann lag mir und so konnte ich einen weiteren Sieg einfahren.

Michael konnte mit dem letzten Spiel des Tages einen sicheren Sieg nach Hause bringen. So endete unser Meisterschaftsspiel mit 8:2. Ein solider Sieg, der unsere Gegner offensichtlich schon ein wenig beeindruckte.

Mit Michaels Worten möchte ich abschliessen. Mit dieser Konstellation hat unser Team gute Chancen auf jeden Fall im oberen Bereich mitzuspielen. Mal sehen was dran ist.

Danke an Sebastian, Michael und Sven für Euren tollen Einsatz. Hat Spaß gemacht und es war eine tolle Leistung. Danke an Herbert und die anderen Kollegen, die beim Auf-und Abbau und beim Aufschreiben und beim Zählen geholfen haben.

Für die Statistik: Sven hat nun 1272 Punkte (+5), Sebastian 1179 (-21) - Die holst Du beim nächsten Spiel locker wieder rein -. Michael hat 1197 (+4) und ich 1180 (+5) Punkte.

Dann freuen wir uns alle mal aufs nächste Spiel am Donnerstag gg. Immendorf.

 

Thomas


8:0 Kantersieg zum Saisonauftakt

SV Arminia Köln III - SC Fliesteden IV   8:0   (27.08.2018)

Nur ganze 100 Minuten dauerte der ganze Spuk - Moment mal, wir spielen doch nicht Fussball, sondern Tischtennis.

 

Doch der Überlegenheit des stark besetzten Arminia-Teams mußte Fliestedens 4. Mannschaft dann letztlich, trotz heftiger Gegenwehr in drei verlorenen 5-Satz-Spielen, Tribut zollen. Bei 8 gewonnen Sätzen für Fliesteden (Arminia 24) ist das Ergebnis jedoch nicht ganz leistungsgerecht.

 

Im seinem 2. Spiel gegen Engels setzte Andreas mit einem 3-Satz-Sieg den Schlußpunkt zum 8:0 Mannschaftserfolg.

 

Fazit: Ansprechende Mannschaftsleistung gegen einen doch deutlich schwächeren Gegner.

 

i. A. Herbert

 

Neue TTR-Punkte gibts bei Eisen Karl oder bei OBI :-) :-) :-)