Skip to main content

Spielberichte - 1. Mannschaft 2019/2020

4:0 Pokalerfolg der 1. Mannschaft in Immendorf

TSV Immendorf III - Armina Köln 0 : 4 (10.10.2019)

Das 1. Pokalrundenspiel der 1. Mannschaft fand am 10.10. in Immendorf statt. Die Arminia trat mit Jürgen Jakob, Tim Eichert und Hannes Logemann an. Die 3. Mannschaft von Immendorf stellte eher ersatzgeschwächt folgende Spieler aus der 3. Kreisklasse auf: Odendahl, Volmer und Gunesch.

Die Geschichte des Spieles ist insofern auch relativ schnell erzählt. Die Einzel gingen zum Teil recht deutlich an Arminia. Tim und Hannes machten es dafür im Doppel etwas spannender und verloren den 1. Satz mit 7:11. Etwas verbessert holten sie dann aber die nächsten Sätze mit 11:8, 11:9 und 11:7. Damit ging das Spiel mit 4:0 Siegen und 12:1 Sätzen an die Arminia.

In der nächsten Runde wartet sicherlich ein stärkerer Gegner.

zum Spielbericht auf myTischtennis

Text: Jürgen Jakob

Ungefährderter 8:1 Sieg gegen Geyen II

Auch am 5. Spieltag konnten wir mit dem recht ungefährdeten 8:1 Sieg gegen TTC BR Geyen II die Tabellenführung verteidigen.

An diesem Doppel-Heimspieltag mit der 4. Mannschaft bekam man wieder eine tolle Stimmung geboten. Es fanden sich einige Arminia-Spieler aus den anderen Mannschaften ein und sorgten mit ihren Anfeuerungen und den Einsatz als Schiedrichter für eine heimelige Atmosphäre. Das auch die 4. Mannschaft ihren Gegner mit 8:1 aus der Halle fegte, sorgte natürlich noch einmal für das i-Tüpfelchen auf dem U (oder so!).

SV Arminia Köln - TTC BR Geyen II 8 : 1 (04.10.2019)

Der Start gelang mit zwei klaren Doppelsiegen. Leider traten die Geyener Sportkameraden u.a. verletzungsbedingt auch mit 2 Ersatzleuten an. Jeweils mit 3:0 gingen die Spiele an uns. Damit bleibt die derzeit weiße Doppelweste erst einmal bestehen. Immer wieder beruhigend zwei passende Doppel am Start zu haben.

In der ersten Einzelrunde durfte sich Jürgen mit dem etatmäßigen Vierer Rosenberg auseinandersetzen. Der machte es Jürgen am Anfang nicht ganz leicht musste dann aber nach einer 7:1 Führung sage und schreibe 21 Punkte (!!!) hintereinander an Jürgen abgeben. Dies wurde dann mit fortschreitender Dauer mit Unmutbekundungen und Schlägerwerfen des Pulheimers kommentiert. Wer jetzt in der Schule nicht gefehlt hat kann sich ausrechnen, wie der 2. Satz für Jürgen ausging. 11:0. Das war ein wenig zuviel für Rosenberg und er konnte sich auch nicht mehr fangen. Mit 3:0 gewann Jürgen dann ungefährdet zum 3:0 Zwischenstand für uns.
Carsten machte es spannender. Gegen den Spitzenspieler von Geyen, Biermann, ging es hin und her. Immer wieder lange Ballwechsel und wechselnde Satzgewinne ließen den Entscheidungssatz zu. Dort war Biermann dann aber etwas sicherer und holte den Ehrenpunkt für Geyen. 3:1.

Christian gegen den 3. Kreisklassenspieler Cyranka, der sich wohl freundlicherweise als Vierter Mann zur Verfügung stellte und Hannes gegen Jäckel machten kurzen Prozess. Nur selten gab es ordentlich Gegenwehr. 5:1. Der nächste Sieg bahnte sich an.

Jürgen durfte dann ins Spitzenspiel. Und so entwickelte es sich auch. Knappe Sätze, lange und großartige Ballwechsel dominierten das Spiel. Biermann spielte auch hier groß auf. Aber Jürgen fand am Ende die besseren Antworten auf die durckvollen Bälle des Geyeners und setzte sich auch im 2. Einzel durch.
Carsten hatte wie schon Jürgen, mit Rosenberg wenig Probleme.  Der fand nie zu seinem Spiel und hatte eine enorme Fehlerquote. Da machte es nichts, dass Carsten derzeit seiner Form nachläuft. Mit drei so starken Mannschaftskollegen kann man da beruhigt auch mal ein Spiel verlieren und unspektakuläre Siege ergattern. 7:1.

Christian durfte dann den Schlusspunkt setzen. Mit dem klaren 3:0 und einem fullminanten Rückhandschuss donnerte er das 8:1 in die Halle. Damit behält er seine weiße Einzelweste auch nach dem 5. Spieltag. Ob er noch weiß, wie sich Niederlagen anfühlen in der Meisterschaft? Schließlich ging er mit Hannes auch im Doppel in dieser Spielzeit immer als Sieger von der Platte. Wird Zeit, dass er endlich ins obere Paarkreuz rückt und ernstzunehmende Gegner bekommt.

Vielen Dank für die Unterstützung an die Arminen-Zuschauer und euren Einsatz als Schiedsrichter. Da auch die 4. Mannschaft sich keine Blöße gab und 8:1 gewann, ging es recht früh ins Brauhaus zur EInladung von Jürgen und Matthias, die ihren Einstand als Arminen gaben. Prost!

zum Spielbericht auf myTischtennis

Hart erkämpfter 8:5 Sieg in Hürth

Am Samstagabend erwartete uns eine vermeintlich machbare Aufgabe bei den Gastgebern aus Hürth.
Die Arminia spielte in dieser Woche damit bereits zum dritten mal gegen Hürth und der Arminia Dauerbrenner Michael ebenfalls.

Dieser war so freundlich zusammen mit Kamran den sich im Urlaub befindenden Carsten zu vertreten.

Michael spielte das Doppel zusammen mit Jürgen und das Erfolgsdoppel Hannes und Christian blieb unverändert.

TTV DJK Hürth IV - SV Arminia Köln 5 : 8 (28.09.2019)

Erfreulicherweise wurden dann auch direkt beide Punkte eingefahren - mit einer bärenstarken Leistung von Michael im Doppel 2.

Jürgen hatte wenig Probleme mit seinem Gegner Buchmüller - ein alter Weggefährte von Zuschauer Tim, aus Rondorfer Zeiten.
Christian hatte mit Baxmann einen ausgesprochen ehrgeizigen und spielstarken Gegner an der Platte, bei dem es zwischenzeitlich Unstimmigkeiten bezüglich den Angaben von Hürths Nummer 1 gab. Christian holte dennoch relativ klar das Spiel.

Kamran übernahm die Einzel an Stelle von Carsten an Position 4 und musste sich körperlich etwas angeschlagen in einer denkbar engen Partie 3:0 gegen einen ungewöhnlichen "Anti-Spieler" geschlagen geben. Hannes erwischte ebenfalls einen ungünstigen Tag und musste sich in einem spannenden Fünf-Satz-Spiel gegen den resoluten Urban geschlagen geben.

Im oberen Parkkreuz spielte Jürgen erneut befreit auf und wies Baxmann mit einem 3:1 in seine Schranken.
Christian lieferte sich gegen die 2 ein streckenweise anstrengendes Spiel - holte aber wie erwartet den Punkt ungefährdet nach Hause.

Unten hatten sowohl Kamran als auch Hannes wieder zu beißen. Beide Spiele gingen verloren, wobei Hannes denkbar knapp verlor.

In den Überkreuzpartien musste nun Jürgen gegen Urban und Hannes gegen den spielerisch stärksten Baxmann ran.
Jürgen machte kurzen Prozess mit einem sehr deutlichen 3:0.
Hannes konnte seinen Negativlauf leider nicht umkehren, obwohl er alles dagegenhielt und in sehr knappen Sätzen 3:1 unterlag.
Kamran knüpfte an eine alte Arminia Tradition an - eingeführt von Klaus Liebenow - und „dopte“ sich mit einer 600er Ibuprofen.

Eine überraschend deutliche 3:0 Partie gegen den mit Netzbällen hadernden Buchmüller führte dann schliesslich zum 8:5 Sieg in Hürth. Kalte Duschen konnten die Siegesfreude dann auch nicht mehr dämpfen.

Spielbericht von Kamran ... DANKE!

zum Spielbericht auf myTischtennis

8:0 Kantersieg in Lövenich

In Bestbesetzung, mit dem frischgekürten Kreismeister Christian, Jürgen, Hannes und Carsten traten wir in Lövenich an. Leider trat auch dieser Gegner nicht mit den erhofften Top-Spielern an, die laut Aufstellung zur Mannschaft gehören sollen. So wurde es nach anfänglichen Schwierigkeiten, leider ein recht einseitiges Meisterschaftsspiel am 3. Spieltag.

Nach nur 75 Minuten Spielzeit gingen wir mit einem 8:0 Auswärtssieg nach Hause. Wiederholt ein starker Auftritt der Mannschaft. Dennoch wäre es schön, wenn bald spannendere Spiele kommen.

TTC Lövenich II - SV Arminia Köln 0 : 8 (20.09.2019)

Wie gewohnt traten Hannes und Christian als Doppel 1 an. Nach klar gewonnenen ersten Satz gegen Gilsdorf (2)/Seimetz (4) mussten sie sich noch mal strecken. Die nächsten zwei Sätze gingen an die beiden eher offensiv ausgerichteten Lövenicher. Diese kämpften sich mit steigender Moral in das Spiel rein. "Wir haben einfach nicht mehr gut gespielt danach und die beiden zu oft angreifen lassen," resümierte Hannes danach. Doch die beiden Arminen konnten das Spiel noch an sich reißen und drehten den Spielstand wieder um. Am Ende sprang ein 3:2 Sieg heraus.
Zeitgleich gingen Jürgen und Carsten gegen Noppe Brozio (1) und Linkshänder Meyer (3) an die Platte. Nach zwei klar gewonnenen Sätzen, bei dem die Lövenicher viel zu fehlerhaft spielten, verloren die beiden Arminen ein wenig ihren Faden. Carsten griff etwas zu forsch an. Jürgen machte einige Fehler bei den "ruhenden" Bällen. Und so wurden die Lövenicher sicherer. Es ging in den 5. Satz. Nach hoher Führung ließen die beiden Arminen es dann noch einmal spannend werden. Schlußendlich gewannen wir aber souverän mit 11:8 und sorgten für die 2:0 Führung.

Im oberen Paarkreuz hatte Jürgen mit Gilsdorf überhaupt keine Probleme und siegte 3:0. Carsten machte es da etwas spannender gegen Noppenspieler Brozio. Nach verlorenem ersten Satz trotz hoher Führung (der übliche Satz zum antesten), siegte er aber konzentriert noch mit 3:1. "Brozio ist ein wenig eine Wundertüte. Mal Riesenbälle dann wieder eine Serie von recht einfachen Fehlern. Nicht ganz einfach für mich darauf einzustellen, wenn man gerne längere Ballwechsel hätte," erzählt er danach. Diese gab es aber dennoch immer mal wieder, wenn Brozio seine guten Phasen hatte. Routiniert spielte Carsten aber mit Erfahrung die Sätze runter. 4:0 für uns. Es bahnte sich schon was an.

Christian hatte genauso wenig Probleme mit Ersatz Seimetz wie Jürgen eben. Ein klarer und ungefährdeter 3:0 Sieg bei dem Christian sich auch mal ausprobieren konnte. Carsten gab dann mal den Rat: "Du willst doch weicher vorziehen also ... das geht hier sehr gut. Genau der richtige Gegner dafür. Mach es und so hast du was Wettkampftraining für die stärkeren Gegner um ein wenig variabler anzugreifen." Und das setzte er dann auch öfters um mit dem Ergebnis: Es geht ja! Alles in allem wünscht man ihm endlich mal stärkere Gegner in der Meisterschaft.

Hannes musste gegen Meyer ran. Der erste Satz ging an den Arminen. Doch Meyer drehte das Spiel in den Sätzen 2 und 3 zu seinen Gunsten. "Ich habe ihm da viel zu viel Platte überlassen. War viel zu passiv. So konnte er mich immer wieder unter Druck setzen", war Hannes sehr selbstkritisch. Das er aber mittlerweile solche Spiele auch in der 1. Kreisklasse noch rumreißen kann, bewies er einmal mehr in den folgenden Sätzen. Zweimal zu 4 und es stand 6:0 für uns.

Oben durften dann noch mal Jürgen und Carsten ran. Jürgen wie gewohnt sicher und souverän mit 3:0 gegen Brozio. Trotzdem kam es immer wieder gerade zum Ende hin, zu tollen Ballwechseln, die aber in der Regel Jürgen mit sehr guten Bällen für sich gewinnen konnte. Das zog Brozio ein wenig den Zahn.
Carsten gewann auch 3:0 mit etwas mehr "Mühe". Der vohandlastige Gilsdorf schaffte es immer wieder, die weichen langsamen Topspinbälle von Carsten extrem druckvoll zu parieren. So führte er dann auch in allen Sätzen mit bis zur Satzmitte mit 3-4 Punkten ehe Carsten dann zu härteren "Maßnahmen" ausholte und ein ums andere Mal schnelle harte Rückhand- und diagonalplatzierte Vorhand-Angriffsbälle auf die Platte brachten. Da langte auch eine 8:4 Führung im ersten Satz und eine 10:8 Führung im 2. Satz dem Lövenicher nicht.
"Ein schönes Spiel mit vielen langen Ballwechseln. Das hat Spaß gemacht," wie nicht nur Carsten festestellte. Auch sein Gegner fand dies. Der war sehr beeindruckt von den Qualitäten weit hinter der Platte von Carsten. Der brachte fast "tote" Bälle wieder zurück um zu punkten.

Somit stand nach 75 Minuten fest: Wir hatten 8:0 gewonnen!

Fazit:
Ein eher ersatzgeschwächter Gegner, der in Top-Besetzung zu den Aufstiegsfavoriten gehört. So aber eher im Mittelfeld landet. Man sollte den Sieg nicht überbewerten aber eins steht fest: Wir sind gut in der Liga! Ein großer Pluspunkt ist sicherlich die konstante Mannschaftsaufstellung aber auch die tolle Stimmung in der Mannschaft. Es ist unkomplifiziert. Alle haben Bock auf Tischtennis und die Mannschaft. Jeder hat Spaß mit dem anderen. Es harmoniert unglaublich gut. Jeder freut sich über die Spiele und Siege des anderen. So macht das Hobby auch beim Wettkampf Spaß. Da freut man sich auf jedes Spiel! Das darf so weiter gehen.
Und: Wir sind durch die Bank weg auf jeder Postion extrem stark besetzt. In entscheidenen Situationen kann sich jeder noch einmal steigern und lässt sich nicht hängen.

zum Spielbericht auf myTischtennis

Starker Auftritt des Quartetts gegen Kreisliga-Absteiger SC Fliesteden

Einen echten Sahnetag erwischte die Erstvertretung der Spvg. Arminia an diesem Samstag im Spiel gegen den Kreisliga-Absteiger SC Fliesteden.

In Bestbesetzung mit Jürgen, Carsten, Christian und Hannes ging es auch im 2. Saisonspiel vollzählig an die heimischen Platten. Mit großer Unterstützung der Arminia-Fangemeinde Herbert, Heino, Tim, Andreas und Klaus ging es los wie die Feuerwehr. Der famose Start mit 6:0 aus den ersten Spielen ließ schnell Freude und Erstaunen im Arminia-Lager aufkommen.

SV Arminia Köln - SC Fliesteden 8 : 2 (07.09.2019)

Mit einer gehörigen Portion Vorfreude auf gleichwertige Spiele ging das Quartett an die Platten. Das neuformierte Doppel Jürgen und Carsten an Position 2 durften gegen "Anti" Jenak und "Vorhand" Baumann ran. Das Spitzendoppel, schon aus der Vorsaison warmgespielt, mit Christian und Hannes sollte es an Position 1 gegen eines der besten Liga-Doppel richten. Und es gab das erhofft spannende Spiel das am Ende die beiden Arminen nach 5 knappen Sätzen am Ende mit 11:9 auf unsere Seite holte. Eine starke Leistung gleich im ersten Spitzenspiel.
Vorher holten den ersten Punkt Jürgen und Carsten nach einer souveränen Leistung mit 3:1 Sätzen. Somit stand es 2:0 nach den Doppeln. Besser konnte es nicht laufen.

Hervorzuheben an diesem Samstag ist defintiv Hannes. "Bislang habe ich ihn noch nie so durchgängig hochklassig spielen sehen. Beide Einzel und das Doppel zeigte er eine famose Leistung ohne große Schwächen", stellte Mannschaftskapitän Carsten fest.
Gegen den mit Antibelag angetretenen Jenak stellte er sich immer besser auf das Spiel ein. Am Ende ein relativ ungefährdeter 3:1 Sieg. Gegen Baumann sprang dann ein klarer 3:0 Sieg zum 8:2 Schlußpunkt raus.

Im vorderen Paarkreuz sorgten in der 1. Einzelrunde Jürgen mit einem klaren, unspektakulären  3:0 Sieg gegen Tils und Carsten mit einem nicht erwarteten extrem spannenden und hochklassigen 3:2 Sieg für den 4:0 Zwischenstand. Zähler Andreas: "Das hat Spaß gemacht zu zählen. Fair und extrem schöne Ballwechsel."

Danach eben Hannes mit dem Sieg gegen Jenak. Christian konnte ebenso wie Hannes, gegen den konsternierten Baumann sicher punkten. Ehe dann Jürgen und Carsten im Gleichmarsch die 2. Runde jeweils mit 2:3 für die Ehrenpunkte von Fliesteden sorgten. Beide waren dennoch zufrieden mit dem jeweiligen Spiel. "Das hat richtig Spaß gemacht", erzählt Jürgen. Erst mit 10:12 im Entscheidungssatz musste er sich Hockwin mit der Rückhandnoppe geschlagen geben.
Carsten hätte beide knapp verlorenen Anfangssätze gewinnen können. Vergab aber beide male eine hohe Satzführung um am Ende mit 10:12 und 11:13 sich auf einmal einem 0:2 Satzrückstand gegenüber sah. Die Sätze 3 und 4 konnte der Armine dann aber klar auf seine Seite holen. Eigentlich hätte es auch ein 3:0 Sieg sein können. Aber so laufen die Spiele manchmal. Tils gab nie auf und wurde im Entscheidungssatz wieder sicherer. Brachte enorm viele Bälle unangenehm zurück und siegte, obwohl Carsten 2 Matchbälle abwehrte, am Ende mit 13:11.

Christian meinte nach seinem tollen 3:1 Erfolg gegen Jenak: "Zum ersten mal seitdem ich bei der Arminia spiele (ca. 11 Monate) hatte ich endlich das Gefühl alles geben zu müssen. Das war ein tolles Gefühl und hat mich an frühere Zeiten erinnert. Dazu die Kulisse mit den Anfeuerungen. Da wurde ich doch was nostalgisch. Das hat richtig Spaß gemacht. So kann es weitergehen. Das motiviert." Es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, dass er das obere Paarkreuz erklimmt. Und es macht unheimlich Spaß ihn an der Platte zu sehen. Was für Breitseiten er heute abschoss - großartig! Das sah man das Potential des ehemaligen Luxemburgers.

Am Ende sprang ein verdienter 8:2 Sieg gegen einen direkten Konkurrenten um die oberen Plätze raus. Nicht in der Höhe erwartet. Aber durch die knappen Siege am Anfang konnten wir den Fliestedener ein wenig den Schneid abkaufen. Die waren vielleicht noch nicht richtig im Training. Das schmälert aber nicht die Freude. Es war eine verdammt konstante und engagierte Leistung des Quartetts.

Vielen Dank an die großartige Unterstützung durch die oben genannten Zuschauer. Danke für's zählen. Und zum krönenden Abschluss konnte im Brauhaus noch der gesamten 2. Mannschaft zu ihren Auswärtssieg in Balkhausen gratuliert werden. Ein erfolgreiches Wochenende in vielen Belangen. Danke!

zum Spielbericht auf myTischtennis

8 : 0 Saisonauftakt gegen ersatzgeschwächtes Spinfactory-Team

Gegen eine stark erstatzgeschwächte Mannschaft von spinfactory gelang ein klarer Kantersieg mit 8:0 in der Besetzung Jürgen, Carsten, Christian und Hannes. Einzig Hannes gab einen Satz im Spiel gegen den kurzfristig aus der Jungen-Mannschaft aquirierten Marques Herger ab. Ansonsten nur klare Siege und drei kampflose Siege aufgrund der Verletzung von Neukirchen.
In 55 Minuten gab es trotzdem gegen die beiden Jungen Lukas Seifert und eben Ney Marques Herger viele schöne Ballwechsel zu sehen. Gegen die beiden macht es riesig Spaß zu spielen. Da können sich einige Herren aus der Vergangenheit mal ein Beispiel dran nehmen in Punkto Fairness und Spielfreude.

DJK spinfactory Köln V - SV Arminia Köln 0 : 8 (31.08.2019)

55 Minuten nur dauerte der Saisonauftakt bei spinfactory Köln. Alle gespielten Spiele gingen relativ klar und ohne nennenswerte Probleme an die Arminen.
Den Anfang machen Christian und Hannes im Doppel gegen Seifert und Marques Herger. Die Nervosität und Unerfahrenheit im Herren-Bereich der beiden Jungen legte sich erst im 3. Satz ein wenig.

Jürgen spielte routiniert gegen Seifert. Christian ebenso gegen Trumpa. Hannes musste sich nach zwei relativ klaren Sätzen im dritten strecken. Da spielte Marques Herger stark auf und Hannes ließ sich was zurück fallen. Hier sah man schon mal richtig das Talent des kleinen Mannes. Im vierten Satz stellte Hannes aber alles wieder klar.
Carsten sorgte gegen Seifert dann für den Schlusspunkt.

Der Sieg ist natürlich keine Standortbestimmung. Wie er einzuschätzen ist dürfte klar sein.
Immer wieder verwunderlich wie größere Verein nur um mehr Mannschaften im Portfolio zu haben, die Mannschaften melden.

zum Spielbericht auf myTischtennis