Skip to main content

Spielberichte - 2. Mannschaft 2021/2022

Glesch Paffendorf zu stark für uns

Aufstellung BC Vktoria Gelsch Paffendorf III:

1+2: Kadenic (1523), Dresen (1458)

3+4: Longhi (1257), Heiduschke (1198)

 

Aufstellung SV Arminia Köln II:

1+2: Werner (1407), Helmuth (1413)

3+4: Kai (1283), Michael (1293)

BC Viktoria Glesch Paffendorf III : SV Arminia Köln II  8:4  (18.09.2021)

Unser Gastgeber trat vor allem im unteren Paarkreuz ersatzgeschwächt an. Unsererseits fiel Matthias kurzfristig aus. So kam ich selbst nach 2 Jahren erstmals wieder zum Einsatz :-)

In den Doppeln waren Helmuth/Michael gegen Kadenic/Dresen chancenlos. Werner und ich mühten uns gegen Longhi/Heiduschke zu einem verdienten Fünf-Satz-Erfolg. 

Mit Linkshänder Kadenic hatte Glesch einen absoluten Top-Mann unserer Liga am Start. Er nudelte Hellmuth, Werner und mich vor allem mit seiner starken Vorhand jeweils locker mit 3:0 Sätzen von der Platte.

Auch der Zweier von Glesch war heute zu stark für uns. Gegen Werner gewann der Routinier mit seinem weitgehend fehlerfreien Spiel in vier Sätzen, gegen Helmuth in drei. Im nicht mehr in die Wertung eingegehenden Einzel gegen Michael entwickelte sich ein spannendes Match, das am Ende aber auch in vier Sätzen zu Gunsten unseres Gastgebers ausging. In der Rückrunde ist gegen Dresen aber bestimmt was drin.

Im unteren Paarkreuz hatten Micha und ich lösbare Aufgaben. Ich konnte mein Spiel gegen Heiduschke in fünf Sätzen gewinnen. Vor allem von mir kurz hinters Netz gesetzte Bälle verpfefferte Heiduschke mit schöner Regelmäßigkeit. Micha hatte gegen Longhi in drei engen Sätzen das Nachsehen. In einer ausgeglichenen Partie fielen die Kanten- und Netztbälle leider fast auschließlich zu Gunsten von Rückhandnoppe Longhi.

Ich selbst führte gegen Longhi mit vorwiegend auf Halten bedachtem Spiel mit 2:1 Sätzen. Am Ende war das aber dann doch zu wenig. Ein Kantenball zum 11:8 bescherte Lonhi den Sieg. Michael bezwang Heiduschke parallel souverän in drei Sätzen. Nach den Doppeln und den ersten acht Einzeln stand es somit 7:3 für unseren Gastgeber.

Werner verkürzte mit einem ungefährdeten Drei-Satz-Sieg gegen Longhi noch auf 4:7. Geschickt spielte er ihm immer wieder lang in die Mitte auf den Körper. Meine Niederlage gegen die Nr. 1 Kadenic machte dann jedoch aus Sicht von Glesch den Deckel zum verdienten 8:4-Sieg drauf.

Fazit: Trotz Niederlage hatten wir bei unserem fairen und freundlichen Gastgebern Spaß. Glesch ist Aufstiegsfavorit. Wir holen unsere Punkte gegen andere Gegner. Vielleicht ja schon am kommenden Freitag im Heimspiel gegen Vogelsang :-)

Neue TTR Werte: Werner 1407 (-8), Helmuth 1405 (-8), Kai 1275 (-8),  Michael 1286 (-7) 

► zum Spielbericht auf click-tt