Skip to main content

Spielberichte - 4. Mannschaft 2022/2023

Erwartete 0:8-Klatsche gegen Tabellenführer BC Efferen V zum Hinrunden-Abschluss (01.12.2022)

Zum gestrigen Doppelspieltag der 3 und 4. Mannschaft waren wir eh nicht in bester Besetzung. Erschwerend kam hinzu, daß wir auch noch mit Harald unseren besten Spieler an die 3. Mannschaft abgeben und in absoluter Notbesetzung mit Herbert, Dieter (Not-Ersatz), Klaus (Not-Ersatz) und Patrik antreten mußten.

Efferen spielte zwar ohne ihre Nr. 1-3, war aber gegen unsere Not-Besetzung mit Rudloff, Schlender, Willenberg und Scheufgen viel zu stark.

Der Abend ist schnell erzählt. Außer Herbert, der gegen Schlender immerhin 5 ordentliche Sätze spielte, aber dennoch unterlag, gingen alle anderen Spiele incl. der beiden Doppel mit jeweils 0:3 Sätzen an Efferen.

Eine 0:8-Klatsche bei 2:24 Sätzen ist doch überaus deutlich.

Ein großes Dankeschön an Dieter und Klaus L. (beide absolute Not-Reserve), ohne die wir gar nicht hätten antreten können!

Zumindest konnten wir noch unsere 3. Mannschaft unterstützen, die nach hartem Kampf gegen Bachem IV unterlag und ein wenig unseren Hinrunden-Abschluß feiern, wo wir trotz ständig wechselnder Besetzung zumindest immer vollständig zu allen Spielen angetreten sind.

► zum Spielbericht
► zur aktuellen Tabelle

Durchmarsch gegen ESV Olympia Köln I (17.11.2022)

 

Der Neuling ESV Olympia Köln (erste Saison) mußte wieder komplett auf Spieler seiner 2. Mannschaft zurückgreifen und war gegen unser stark aufgestelltes Team mit Michael, Andreas, Harald und Patrik ziemlich chancenlos.

Der Gast spielte mit Pawel Strizhov, Teun van Moorsel und wie schon letzte Woche mit Stefan Kock und Ralf Lindener.   

SV Arminia Köln IV - ESV Olympia Köln 8:0

Doppel:


Die Paarungen: In Doppel 1 spielten Harald, der mal wieder einen neuen Doppelpartner an seiner Seite hatte, und Andreas gegen van Teun und Lindener. Doppel 2 war mit der erfolgreichen Kombi Michael und Patrik gegen Strizhov und Kock besetzt.

Harald und Andreas starteten in Doppel 1 stark mit 11:5, gaben in der Folge aber einen hart umkämpften Satz mit 10:12 ab. Mehr war für die Gegner aber auch nicht drin, die nächsten beiden Sätze gingen souverän an Harald und Andreas. Im
Parallelspiel siegten Michael und Patrik in teilweise engen Spielen mit 3:0 und ließen so letztendlich keine Zweifel aufkommen.

2:0 – So kann es losgehen

Einzel – Runde 1:

 

Während Michael gewohnt lässig und ohne größere Probleme sein erstes Einzel gegen van Teun gewann (11:2/11:4/11:6), ereignete sich am Nachbartisch ein Krimi in fünf Sätzen: Andreas spielte gegen Strizhov und verlor den ersten Satz denkbar knapp mit 10:12. Auch der zweite Satz ging an den Gegner (5:11), doch dann drehte Andreas auf, gewann den dritten Satz (11:6), den vierten Satz (11:6) und machte dann tatsächlich den Deckel drauf (11:7). Was für ein Comeback!
Die Einzel von Harald und Patrik verliefen dagegen etwas unspektakulärer: Harald siegte mit einer starken und konstanten Leistung gegen Lindener mit 3:0 (11:6/11:7/11:6). Patrik gab gegen Kock den zweiten Satz 5:11 ab, nachdem er den ersten Satz noch mit 11:5 gewann. Dann konnte er den Gegner aber mit sicheren und präzisen Bällen aus der Ruhe bringen und siegte schlussendlich 3:1.

6:0 – Astreine Vorstellung der Arminen

Einzel – Runde 2:

Runde 2 der Einzel erzählt sich schnell: Michael rief die starke Leistung aus seinem ersten Einzel erneut ab und bescherte den Arminen mit einem 3:0-Sieg über Strizhov den nächsten Punkt. Andreas auf der anderen Seite wollte dieses mal nicht über die volle Distanz gehen und siegte ebenfalls mit 3:0 gegen van Teun. Starke Leistungen von beiden! Somit mussten Harald und Patrik gar nicht mehr ran. Der 8:0-Durchmarsch stand fest.

8:0 – Die Serie hält!

Fazit:


Auch im vorletzten Spiel der Hinrunde konnte unsere 4. Mannschaft einen Sieg verbuchen und ihre (Mini-)Serie ausbauen: Dritter Sieg in Folge! Michael, Andreas, Harald und Patrik spielten und gewannen souverän gegen die personaltechnisch angeschlagenen Gegner vom ESV Olympia Köln I.


Ob es im letzten Spiel der Hinrunde auch so einen deutlichen Sieg geben wird, ist fraglich. Denn am 01.12. kommt der Tabellenführer BC Efferen V, der bislang mit gnadenloser Effizienz durch die 3. Kreisklasse marschiert. Die Betonung liegt auf "bislang". Naja, träumen darf man ja wohl.

Und außerdem: Wer nicht auf Sieg spielt, hat bereits verloren.

 

Text: Patrik Kubik

► zum Spielbericht
► zur aktuellen Tabelle

Glasklarer 8:1-Sieg beim ESV Olympia Köln II (12.11.2022)

ESV Olympia Köln II - SV Arminia Köln IV 

 

Zu Gast beim ESV Olympia Köln II in Nippes traten wir mit Michael, Harald, Klaus F. und Patrik an - der Gastgeber hielt mit Reiner Mauer, Wilfried Pieper, Stefan Kock und Ralf Lindener dagegen - deutliche geschwächte Besetzung des Gastgebers, da in gleicher Halle zeitgleich schon 3 spielstärkere Leidensgenossen der 2. Mannschaft für ESV Olympia Köln I gegen den 1. TTC Köln VI spielten.

Doppel:

 

In der großen, eiskalten Halle in Nippes begannen wir mit den Doppeln Michael/Patrik gegen Mauer/Kock und Klaus Farber/Harald gegen Pieper/Lindener. Mit 3:1 siegten der Dauerbrenner Michael mit Frischling Patrik recht souverän und sorgten für die 1:0-Führung. An der Parallelplatte starteten Klaus und Harald mit 11:9 und 11:6 eigentlich gut in die Partie, dann verloren die beiden Pädagogen aber völlig den roten Faden und ließen den Gegner brav ins Spiel zurückommen, der sich mit einem 3:2-Sieg bedankte. "Sechs, setzen!" :)

 

1:1 - Unentschieden: abhaken und weiter machen!

 

 

Einzel - Runde 1:

 

Besonders motiviert zeigte sich Harald im ersten Einzel gegen Mauer. Unter den strengen Blicken seiner Ehefrau konnte der Ur-Pfälzer die "Mauer" einreißen und siegte ungefährdet mit 3:0. Michael von "gegenüber" gestaltete die ersten beiden Sätze spannend gegen Pieper (13:11/12:10), aber ein 11:6 im dritten Satz ließ die Führung der Arminia auf 3:1 anwachsen. Im hinteren Paarkreuz hatte Patrik wenig Mühe mit Kock (3:0), spielte sehr präzise und gefühlvolle Angriffsbälle mit der Vorhand. Auch Klaus Farber zeigte gegen Lindener keinerlei Schwächen. Der "Vulkan" siegte ebenfalls klar in 3:0 Sätzen.

1:5 - starker Zwischensprint der Arminen!

 

Einzel - Runde 2:

 

Mit 33:10 Punkten (aufgeteilt in 3:0-Sätze) spielte Michael gewohnt stark und konnte locker zum 6:1 über die "Mauer" hüpfen. Konzentriert präsentierte sich Harald beim 3:0-Sieg gegen Pieper, holte ein 7:9 im dritten Satz auf und testete die Akustik der Halle mit einem Siegesschrei. 7:1 für Arminia IV. Den Schlusspunkt setzte Klaus mit schönen Angriffsbällen und einem sicheren 3:0-Sieg.

 

1:8 - zweiter Auswärtssieg in Serie!

 

Fazit:

Ein gelungener Auftritt unserer 4. Mannschaft bei Olympia Köln II, der zeigt, dass die Jungs Bock auf Siege haben. Michael, Harald, Klaus Farber und Patrik lieferten gute Leistungen. Am Donnerstag (17.11.) spielen wir zuhause gegen ESV Olympia Köln I, mal schauen was geht. Am liebsten ein Heimsieg. Arminia IV liegt aktuell mit 6:8 Punkten auf dem 7. Tabellenplatz der 3.Kreisklasse - Staffel 4.

Vielen Dank an Herbert, der nach Nippes radelte, um uns anzufeuern und ein Dank an meine Frau Ada , die mir als "Watergirl" das Wasser reichte und unser Team mit wohlwollendem Applaus unterstützte. Tischtennis ist geil :)

 

Text: Harald Geier

► zum Spielbericht
► zur aktuellen Tabelle

Heißersehnter 2. Saisonsieg beim 1. TTC Köln VI (05.11.2022)

1. TTC Köln VI - SV Arminia Köln IV (05.11.2022)

Hier der Spielbericht zum Debütantenball:

Zum "kleinen" Derby reiste ein vollbepacktes Liebenow-Auto durch dunkle Gassen zur Ernst-Simons-Schule in Köln-Müngersdorf.

Die Arminia trat mit Michael, Harald, Herbert und unserem jungen Neuzugang Patrik an. Der 1.TTC Köln VI bot neben dem erfahrenen Isidor Pasternak, drei waschechte Neulinge (Everink, Hainke und Schwingel) in der winzigen Schulhalle auf.

 

Doppel:

Das Doppel Michael/Patrik hatte gegen Hainke/Schwingel keine Probleme. 11:3, 11:8 und 11:8 brachten die Arminia mit 1:0 in Front. An der Nachbarplatte taten sich Herbert und Harald schwer gegen Pasternak/Everink. Neuling Everink zeigte in seinem ersten Spiel ein gutes Angriffsspiel gegen die beiden Arminen. Nach 11:8 im ersten Satz für die beiden "H´s", gingen die beiden anderen Sätze mit 11:7 und 11:8 an den TTC. Im vierten Satz zeigten Herbert und Harald eine gute Partie und setzten sich klar mit 11:4 durch. Kurios: Sportskamerad Isidor meckerte nach dem Satz wie ein Rohrspatz und die beiden Arminen wussten erst gar nicht, was der Mann wollte. Anscheinend standen die Arminen falsch im letzten Ballwechsel. Pasternak entschied autark den letzten Punkt zu wiederholen. Herbert und Harald sagten "Nein" und nach unnötiger Diskussion gab es doch noch einen 5. Satz, den der TTC auch verdient mit 11:8 gewann.

 

1:1 - Remis nach den Doppeln

 

Einzel - 1.Runde:

Gegen Everink zeigte Michael weder Schwächen noch Nerven und siegte glatt in 3 Sätzen. Besonders motiviert zeigte sich Harald gegen Pasternak, der diesmal weniger diskutierte, weil ihm beim 8:11, 5:11 und 7:11 die Argumente fehlten. Herbert gewann souverän und zeigte dem Neuling, wo der "Schwingel" hängt. 10 Punkte im gesamten Spiel gestattete Herbert ihm. Einen ganz souveränen Auftritt zeigte Patrik in seinem ersten Einzel. Mit sicheren Schupfbällen und eingestreuten Angriffsbällen, siegte der 24-jährige Neu-Armine mit 3:0 gegen Hainke.

 

1:5 - vier gewinnt!

 

Einzel - 2.Runde:

Pasternak machte es Michael nicht leicht und zeigte ein gutes Spiel. Doch Michael behielt mit 2 x 11:9 in den Sätzen 3 und 4 die Oberhand. Auch Everink spielte stark gegen Harald, der sich aber mutig wehrte und am Ende einen knappen 3:1-Sieg erspielte. Den Schlusspunkt zum Auswärtssieg machte Herbert gegen Hainke mit einem ungefährdeten 3:0-Sieg perfekt.

 

1:8 - Derbysieg !

 

Einzel - 3.Runde:

Ach, fällt ja weg :)

 

Fazit:

Absolut hochverdienter Derbysieg von Arminia IV beim 1. TTC Köln VI. Ein Lob an Patrik für ein sehr gelungenes Debüt im Arminen-Dress. Aber auch überzeugende Leistungen von Michael, Herbert und Harald. Weitere Erkenntnis: bei einem hohen Sieg schreibt sich so ein Bericht schneller und leichter. Spaß hat dieser Abend gemacht und einen großen Dank an Klaus Liebenow für alles.

2 Punkte auf dem Arminen-Konto sind gebucht. Weiter geht es am 12.11. im nächsten Derby beim ESV Olympia Köln II.

 

Text: Harald Geier

► zum Spielbericht
► zur aktuellen Tabelle

Niederlage beim Tabellenführer Berzdorf (21.10.2022)

Am 5. Spieltag in der 3. KK trat die Armina zum fünften Mal in veränderter Formation auf. Auf dem Spielbogen versammelten sich die Namen: Harald, Klaus Farber, Herbert und Dieter. Der Gegner des Abends war niemand geringeres als der aktuelle Tabellenführer TTG Berzdorf III, die mit Klöcker, Puck, Brosch und Seltmann antraten.

Und als die Arminia zunächst den Ort Berzdorf ausgiebig erkundet hatte, konnte in der schönen großen Halle auch Tischtennis gespielt werden.

TTG Berzdorf III - SV Arminia Köln IV 8 : 4 (21.10.2022)

Doppel:

Herbert und Harald merkten schnell, dass sie gegen Puck/Seltmann mit offensivem Spiel nicht weiter kommen würden. So stellten die beiden ihr Spiel auf eine kontrollierte Offensive um, und diese Absprache trug Früchte. Der Gegner kam nur noch "Seltmann" zum Erfolg und so konnten die beiden Arminen das Spiel mit 3:2 gewinnen. An der weit entfernten Nebenplatte wehrten sich Dieter und Klaus Farber gut gegen Klöcker/Brosch, mussten sich aber 1:3 geschlagen geben.

 

1:1 - Wir wehren uns gegen den Tabellenführer :)

 

Einzel - Runde 1:

Gegen den bis dato ungeschlagenen Wolfgang Klöcker, machte Klaus Farber ein sehr starkes Spiel und musste sich erst im fünften Satz mit 5:11 geschlagen geben. Die Geschichte an der Parallelplatte ist schnell erzählt: Puck führte Geier aufs Glatteis, spielte sehr sicher in der Abwehr und ließ Harald nur ein paar schöne Rückhandpunkte machen. Gegen den "silbernen Wolf" Brosch zeigte auch Dieter ein solides Spiel, musste sich aber nach 4 Sätzen wieder auf die Bank neben Klaus Liebenow setzen. Unser neuer "alter" Mann auf Position 3, namens Herbert, zeigte was er kann. Der junge Seltmann konnte zwar Technik bieten, dann aber las der Arminen-Fuchs ihm klar die Leviten. Gar 11:1 im zweiten Satz und souveräne Sätze 4 + 5 mit jeweils 11:4 ließen Herbert bei seinem Debut jubeln.

 

2:4 - Wir haben noch nicht verloren!

 

Einzel - Runde 2:

Verrücktes Spiel zu Beginn des zweiten Durchganges: Wolfgang Klöcker (7:0 - Bilanz bis zu dem Zeitpunkt) machte gegen Harald keinen Stich. Der Jung-Armine gestaltete (endlich) aktiv das Spiel und setzte abwechselnd Rückhand und die wiederentdeckte Vorhand sicher ein und ließ am Ende einen erlösenden Jubelschrei durch das weite Hallenrund entgleiten. Wolfgang erklärte dem Feiernden noch, dass er (Wolfgang) nur verloren hätte, weil er Mittagsschlag gehalten hätte und noch müde wäre :) Eine knappe 4-Satz-Niederlage von Klaus Farber gegen Puck an den Nachbarplatte ließ den alten Punkterückstand wieder herstellen. Im hinteren Paarkreuz erlebte Herbert eine Partie auf Augenhöhe mit Brosch. Herbert griff jedoch mutig in einigen Szenen an und konnte viele Bälle Broschs blocken, so dass dieser noch älter aussah, als er es ohnehin schon tat. Nur im zweiten Satz (13:15) war es eng, ansonsten hatte Herbert keine Probleme und steckte sich ein 3:1 in die Tasche. Dieter kann man nur bewundern, er bot eine "saustarke" Leistung gegen Seltmann. Nach zwei verlorenen Sätzen, schaffte Dieter 2 x 12:10-Sätze und musste sich leider und knapp 10:12 im fünften Satz geschlagen geben. Klasse Dieter :)

 

4:6 - Auch wenn wir sonst nichts können, kämpfen können wir!

 

Einzel - Runde 3:

Ein absolut ausgeglichenes Spiel zwischen Harald und Brosch, am Ende ein hauchdünnes 2:3 für den "Silberwolf". Nebenan war Wolfgang wieder ausgeschlafen und schlug einen gut spielenden Herbert mit 3:1. Aber unser Kompliment an den 80-jährigen Berzdorfer "Gandalf", der sich mehr bewegt als so manch junger Spieler.

 

4:8 - Guter Kampf gegen den Tabellenführer!

 

Fazit:

Trotz veränderter Startaufstellung der Arminia machte der Abend in Berzdorf riesigen Spaß. Turnvater Klaus mit aufmunternden Worten. Dieter immer mit einem Lächeln im Gesicht. Klaus Farber, der alles gab und "Farber" in die Mannschaft brachte. Herbert, der immer stärker wird und Harald, der einfach wieder Spaß am Tischtennis hat. Diese 4. Mannschaft hat viele Gesichter (weil viele Spieler), ist aber so wichtig für den Verein! Die nächsten 3 Spiele wollen wir gewinnen, dafür  verzichten wir sogar auf den Mittagsschlaf :)

 

Text: Harald "Frodo" Geier

► zum Spielbericht
► zur aktuellen Tabelle

Knappe Heimniederlage gegen Nippes V (29.09.2022)

SV Arminia Köln IV - TFG Nippes V     6:8

Am 4. Spieltag traf die "Vierte" im Heimspiel auf die TFG Nippes V.

Die Arminen spielten mich Michael, Jochen, Andreas und Harald. Nippes trat mit Hagenbrock, Becker, Reitz und Schlüter an.

 

Es sollte ein langer Abend werden.

 

 

Doppel:

Michael und Jochen zeigten eine solide Leistung gegen Becker/Hagenbrock, mussten am Ende aber eine 1:3-Niederlage einstecken. Besser lief es an der Nebenplatte. Andreas und Harald machten weniger Fehler als Reitz/Schlüter und siegten verdient mit 3:1.

 

1:1 - Unentschieden

 

Einzel - Runde 1:

Gegen den technisch starken Hagenbrock, hielt Michael gut mit, musste aber seinen jüngeren Kontrahenten mit 1:3 vorbei ziehen lassen. Auch Jochen hielt in Phasen des Spiels gut mit, aber auch hier am Ende eine 1:3-Niederlage. Der wieder genesene Andreas machte ein richtig gutes Spiel und setzte mit einem glatten 3:0-Sieg den ersten "Reitz"-Punkt. Zwei Sätze war der eine Harald (Schlüter) besser, dann drehte das Spiel und der andere Harald (Geier) kam stark zurück: 2:2. Im letzten Satz war das Spiel total offen, der eine Harald (Geier) führte auch 10:8, aber der andere Harald (Schlüter) gewann am Ende glücklich mit 3:2.

 

2:4 - die Arminia liegt zurück

 

Einzel - Runde 2:

Der Dauerspieler Michael bespielte Becker in 4 Sätzen zum 3:1-Sieg. Jochen hatte gegen Hagenbrock beim 0:3 keine Chance. Der Küchenmeister führte Schlüter zur Schlachtbank und konnte ein 3:0-Gänge-Menü servieren. Zwei ordentliche Sätze reichten Harald nicht, um Michael zu "Reitz"en, leider 0:3.

4:6 - können wir den Punkt holen?

 

Einzel - Runde 3:

In der letzten Runde wurde es doch noch einmal spannend. Küchenmeister blieb als 3:0-Sterne-Koch der glänzende Sieger und degradierte Sven zum "Becker"-Gesellen. Auch Michael schlug Schlüter klar mit 3:1 und brachte uns das zwischenzeitliche Remis zum 6:6. Altmeister Jochen zeigte ein tolles Spiel, "reitz"te die Spiellänge auf 5 Sätze aus und verlor am Ende denkbar knapp mit 2:3. Leider konnte Harald, trotz Kampf, nur phasenweise mithalten: 0:3 gegen einen sehr fairen Sportsmann Hagenbrock.

 

6:8 - denkbar knappe Niederlage

 

Fazit:

Auch in diesem Heimspiel wäre mindestens wieder ein Punkt verdient gewesen. "Wäre, wäre, Fahrradkette...". Positiv zu erwähnen: ein starker Andreas Küchenmeister mit insgesamt 4 Punkten (3 im Einzel und 1 im Doppel). Auch Michael präsentierte sich spielstark. Jochen und Harald hätten zumindest einen Sieg im Einzel verdient gehabt. Danke wieder an Coach Carsten und auch an Hannes sowie die anderen anwesenden Arminen, v.a. Captain Klaus Liebenow. Jetzt ist erstmal Pause. Am 21.10. geht es mit einem Auswärtsspiel in Berzdorf weiter. Wir geben nicht auf!

 

Bericht: Harald Geier

 zum Spielbericht

► zur aktuellen Tabelle

8:5-Heimsieg gegen Bocklemünd II mit Oldie-Power! (16.09.2022)

SV Arminia Köln IV - DJK Bocklemünd II     8:5

Trotz enger Personalsituation in der 4. Mannschaft, gelang es dem Mannschaftsführer Klaus Liebenow eine schlagfertige Truppe an die heimischen Platten zu schicken. Mit Michael, Jochen, Lothar und Dieter standen gefühlte "250 Jahre" Tischtennis-Erfahrung beim Heimspiel parat. Zu Gast waren die Sportfreunde von DJK Bocklemünd II, die ein Jahr zuvor noch nebenberuflich in der Hobbyliga unterwegs waren und diese als Vizemeister abschlossen. Auch im ersten Saisonspiel siegten sie deutlich mit 8:2 gegen den 1. TTC Köln VI.

Doppel:

In Doppel 1 gelang dem Gespann Michael/Jochen ein klares 3:0 gegen ihre Gegner und zogen ihnen schon mal den "Strecker". Ebenso im zweiten Duell wollte sich kaum Spannung zeigen, hier beherrschten Lothar und Dieter ihre Kontrahenten klar mit 3:0.

 

2:0 für die Arminia

 

Einzel - 1.Runde:

Im ersten Einzel baute Lothar mit einem souveränen 3-Sätze-Sieg die Führung auf 3:0 aus. Doch Bocklemünd sollte in den nächsten 3 Partien, ähnlich wie das Imperium in "Star Wars", zurückschlagen. Gegen den besten Spieler des Gastes - Martin Strecker - verlor Dauerbrenner Michael denkbar knapp mit 10:12  fünften Satz. Jochen spielte gegen Schnierer gut mit, verlor aber 1:3 und Dieter musste sich gegen Schäfer in 3 Sätzen geschlagen geben.

 

3:3 - "Keine Macht für Niemand"

 

Einzel - 2.Runde:

Im vorderen Paarkreuz zeigten Lothar und Michael Kampfgeist und siegten recht deutlich mit 3:1 bzw. 3:0. Da blieb der Gegner schon mal auf der "Strecker". Joachim musste sich 0:3 gegen Schäfer geschlagen geben, aber Dieter zeigte tollen Einsatz und schlug Schnierer mit 3:1.

6:4 für die Arminia

 

Einzel - 3.Runde:

Jochen ließ Martin Strecker mit 0:3 vorbei ziehen, ehe die Stunde des vorderen Paarkreuzes geschlagen hatte. Im Gleichschritt, mit zwei 3:1-Siegen, fuhren Lothar und Michael die Ernte ein, in Form der Punkte 7 + 8, und sorgten für den verdienten Endstand.

 

8:5 - Heimsieg für die Arminia

 

Fazit:

Die ersten beiden Punkte auf dem Arminia-Konto fühlen sich gut an. Die Oldies haben wieder einmal ihr Können gezeigt. Vielen Dank für die tolle Team-Leistung. Jetzt müssen wir schauen, dass wir Klaus Liebenow gut unterstützen, und immer 4 Spieler an die Platte kriegen. Wir denken da von Spiel zu Spiel. Und das nächste Spiel steht schon an. Am 23.9. spielen wir auswärts gegen Kenten III.

 

Danke an die Unterstützung vor Ort in der Halle von Klaus L., Kai, Jürgen und Herbert.

 

Bericht: Harald

 zum Spielbericht

► zur aktuellen Tabelle

TSV Kenten III - SV Arminia Köln IV 8:5 (23.09.2022)

 

 

Für die 4. Mannschaft stand das 3.Saisonspiel in der 3.KK an. Wieder in veränderter Besetzung, traten die Buben, unter der Aufsicht von Vereinspapa Klaus Liebenow, bei der dritten Vertretung von Kenten an. Arminia IV spielte mit den "Neulingen" Harald und Thomas im vorderen Paarkreuz. Klaus Farber gab ebenfalls sein Saisondebüt, nur Ralph war schon zum zweiten Mal dabei. Kenten trat mit Mönnich, Braches, Nettesheim und Swiatkowski an.

 

TSV Kenten III - SV Arminia Köln IV     8:5

 

Doppel:

Das Doppel Thomas/Klaus F-. hatte gegen Mönnich/Braches nur bedingt eine Chance, unterlag aber glatt in 3 Sätzen. Im Parallelspiel sah es schon besser aus. Ralph und Harald schauten etwas ungläubig, als sie den ersten Satz mit 11:3 gewannen. Nachdem der zweite Satz mit 5:11 verloren wurde, coachte Carsten von der Seitenlinie und dazu standen die beiden auch wieder besser. 11:7 und 11:8 für unsere Farben. Ralph feierte seinen ersten Punkt im Arminia-Trikot :)

 

1:1 - ein Spiel auf Augenhöhe!?

 

Einzel - Runde 1:

Gegen Mönnich spielte Thomas gut mit, v.a. der zweite Satz war mit 15:17 hart umkämpft, jedoch ging das Spiel am Ende mit 0:3 verloren. Im zweiten Match hatte es Harald mit Braches zu tun und siegte verdient in 4 Sätzen mit 3:1. Auch hier half Carstens Coaching wieder erstklassig. Im hinteren Paarkreuz verloren Ralph und Klaus F. zweimal klar mit 0:3 gegen Nettesheim bzw. Swiatkowski.

 

2:4 - Arminia IV liegt hinten!

 

Einzel - Runde 2:

Thomas kämpfte zu Beginn der 2. Runde den Sportskamerad Braches mit 3:2 nieder. Bei dem, wie auch schon im ersten Spiel, die Nerven oft blank lagen. Gegen Mönning zeigte Harald "Könning" auch ein gutes Spiel, verlor aber am Ende knapp mit 2:3. Mit 13:11 in den Sätzen 3 + 4 bezwang Klaus seinen Kontrahenten Nettesheim mit 3:1. Dass Ralph immer besser wird, zeigte er gegen "Catweazle" (O-Ton von Thomas) Swiatkowski. Nach 2:1-Satzführung, verlor Ralph knapp im fünften Satz.

 

4:6 - kann Arminia IV den Turnaround schaffen?

 

Einzel - Runde 3:

Gegen Nettesheim siegte Harald glatt in 3 Sätzen. Aber durch die beiden 1:3-Niederlagen von Klaus gegen Mönnich und von Ralph gegen Braches, stand die 5:8-Niederlage fest. Thomas schlug Swiatkowski noch im Spiel um die "goldene Ananas", das aber nicht mehr in die Wertung mit einging.

 

Fazit:

Vom Gefühl her, wäre ein Unentschieden am Ende gerecht gewesen. So steht aber eine 5:8-Pleite auf dem Spielberichtsbogen. Weitere Erkenntnisse: Klaus Liebenow ist für den Verein Gold wert, als Organisator, Balljunge und gute Seele. Ebenso zu erwähnen, ist die Aura eines Carsten Klenke an der Bande, der mit kompetentem Coaching und aufmunternden Worten parat stand. Das nächste Spiel steht schon am Donnerstag (29.9.) zuhause gegen Nippes V an.

 

Bericht: Harald

 zum Spielbericht

► zur aktuellen Tabelle