Skip to main content

Spielberichte 4. Mannschaft 2023/2024

Abschlußbericht der Vorrunde 23/24 (02.12.2023)

SV Arminia 09 Köln IV - Vorrunde 2023/2024

Der letzte Tag im November - ein Donnerstagabend gegen 21 Uhr. Team-Manager Geier hat seinen "Franz-Beckenbauer-Moment", blickt nüchtern auf das Ergebnis-Board (8:0) und sucht, bei einem kurzen Spaziergang um die beiden Platten, etwas Ruhe.

 

Die Vorrunde in der neu geschaffenen 3. Bezirksklasse (Gruppe 7) war eine sehr gute Leistung der eigenen Truppe. Nach 10 Spielen weisen wir 8 Siege und 2 Niederlagen auf. In der NFL (American Football) wäre das ein 8-2 Record und das Team wäre auf Play-Off-Kurs. Nur gegen den 1. und 2. der Liga - Nippes V und Immendorf III - wurde jeweils mit 3:8 verloren, alle anderen Spiele wurden gewonnen, dreimal sogar mit 8:0.

Die Stärke unseres Teams liegt v.a. in einem konstanten Auftreten sowie an der Qualität unseres Kaders. Wir haben insgesamt 8 Spieler eingesetzt.

Den Kern der Mannschaft bilden Matthias, Patrik, Ralph und Harald, die oft in dieser Zusammensetzung zusammen spielten. Aber auch die Einsätze von Andreas, Klaus Farber, Martin und Lennard waren wichtig, um ausgefallene Spieler zu kompensieren. Außerdem haben wir in der festen Doppel-Konstellation Patrik/Harald das zweitbeste Doppel in der Liga mit einer 7:0-Bilanz.

 

In der Rückrunde erwarten wir die Rückkehr von Thomas, Herbert, Wojtek und Frank D., die wir punktuell einsetzen wollen.

 

Team-Manager Geier hat eine sehr zuverlässige Mannschaft. Die Absprachen funktionieren sehr gut. Die Motivation, der Spaß an und neben der Platte sind wirklich ein Markenzeichen dieses Teams. Wir machen so weiter :)

 

Sportlich haben wir 16:4 Punkte eingefahren und satte 5 Punkte Vorsprung auf den 4. Platz. Der 1. Platz ist voraussichtlich an Nippes V (20:0 Punkte) vergeben, aber gegen Immendorf III können wir nochmal angreifen. Den 3. Platz will ich dennoch als Ziel ausrufen! Eventuell bekommen wir dafür ja einen Relegationsplatz am Ende der Saison zugesprochen.

 

Am 21.4.2024 spielen wir in Nippes gegen Olympia Köln II unser letztes Saison-Spiel 23/24 und ich würde dort gerne mit 8 Spielern antreten sowie im Anschluss mit euch essen gehen.

 

Sportliche Grüße

Harald

Samstagabend-Auswärtssieg in Worringen (25.11.2023)

Wetten, dass Arminia IV zur Rückrunden-Pause den dritten Tabellenplatz sicher hat? So sollte es am Samstagabend zur besten „Sendezeit“ gegen die SG Worringen III nämlich kommen. In etablierter Formation mit Matthias, Harald, Ralph und Patrik trat unsere vierte Mannschaft gesund, munter und mit viel Rückenwind aus den letzten Spielen in Worringen an.

Die Gastgeber empfingen uns nicht in Top-Besetzung – Namen wie Heisinger und Decker fehlten - , dafür aber mit Heckel („Ballermann“), Kiss, Czysch und Jussenhoven.

SG Worringen III - SV Arminia Köln IV 2:8 (25.11.23)

Doppel:
Matthias und Ralph durften im ersten Doppel gegen Heckel, der sich den Spitznamen „Ballermann“ wirklich schnell verdient hatte, und Czysch ran. In vier ordentlichen Sätzen mühten sich die beiden gegen die Kombination aus Schmetterbällen und Anti-Spiel ab (11:6; 11:6; 8:11; 11:8).

Harald und Patrik gingen in ihr sechstes gemeinsames Doppel gegen Kiss und Jussenhoven und ergänzten sich mal wieder wunderbar. Patrik übernahm dieses Mal den offensiveren Part, während Harald geschickt und klug die Bälle verteilte. Belohnt wurde das mit einem Sieg nach vier Sätzen (8:11; 5:11; 11:8; 6:11). Damit fährt das Noppen-Doppel den sechsten Sieg in Serie ein (6:0-Bilanz).
Die beiden sollten das beruflich machen…

1:1 nach den Doppeln – solide Ausgangslage

Einzel – Runde 1:
Das erste Einzel sollte es direkt in sich haben und vom Gefühl her zu einem vorgezogenen Finalspiel werden. Harald wurde gegen „Ballermann“ Heckel an die Platte zitiert. Und tatsächlich schien es so, als würde Harald die wuchtigen Angriffsschläge des Gegner allesamt mit purer Willenskraft ins Netz lenken. So trieb er Heckel in den ersten beiden Sätzen an den Abgrund des Wahnsinns (6:11; 11:13).
Harald hatte alles im Griff, den Sieg in der Tasche…hätte man denken können. Doch was folgte, war „Die Rückkehr des Ballermanns“…(#Cliffhanger)
Intermezzo: Matthias meldete sich nach krankheitsbedingter Pause zurück im Spielbetrieb und absolvierte sein erstes Einzel gegen Kiss. Ruhig und fokussiert zog Matthias Satz um Satz sein Spielauf und plötzlich war nach drei Sätzen bereits Schluss (9:11; 10:12; 7:11). Tolle Leistung zum Wiedereinstieg.
Zurück beim ersten Einzel: Mit ordentlich Wut im Bauch (no pun intended) schaffte es Heckel nun doch, in den Sätzen drei und vier Harald die Bälle um die Ohren zu schlagen (11:2; 11:7). Nun war Harald angezählt. Würde er sich wieder berappeln können und den finalen Schlagabtausch für sich entscheiden können, oder im Ballhagel des Gegners untergehen? (noch ein Cliffhanger).

Währenddessen wurde am Nachbartisch bereits das erste Einzel im unteren Paarkreuz aufgerufen. Patrik sah sich Czysch gegenüber, der sich kurzerhand (man möge mir vergeben) aus taktischen Gründen für einen Schlägerwechsel entschied und nun statt Anti beidseitig Noppe spielte. Unbeeindruckt machte Patrik sein Spiel und konnte platzierte Angriffsbälle in ausreichend Punkte umwandeln (6:11; 6:11; 4:11). Dann hallte ein inbrünstiger Siegesschrei durch die Worringer Halle,
ach was, durch ganz Worringen.

Harald hatte es tatsächlich geschafft und Heckel im fünften Satz niedergerungen (10:12). Ein unfassbarer mentaler Kraftakt – ein typisches Harald Geier-Fünf-Satz-Spiel eben.

Zum Schluss der ersten Einzelrunde durfte auch Ralph noch ran und machte gegen Jussenhoven ein starkes Spiel, siegte am Ende 3:1.

1:5 – die solide Ausgangslage optimal ausgebaut.

Einzel Runde 2:

Mit Heckel gegen Grimm startete die zweite Einzelrunde. Matthias spielte seinen Gegner derart geschickt aus, dass dieser in drei Sätzen kaum die Möglichkeit hatte, überhaupt in das Spiel reinzukommen (3:11; 5:11; 3:11). Gnadenlos effizientes Spiel von Matthias!
Nach seinem epischen Sieg über Heckel und einer wohlverdienten kurzen Pause, musste Harald gegen Kiss ran. Aus Rücksichtnahme auf die Leserschaft hier die Kurzfassung: Das Spiel ging – wie könnte es anders sein – über fünf Sätze. Kiss stellte sich nach anfänglichen Schwierigkeiten gut auf das Spiel von Harald ein und behielt am Ende die Nerven. Für einen erneuten Kampfsieg reichte es bei Harald an diesem Abend nicht.
Czysch gegen Kuske und Jussenhoven gegen Kubik sollten die beiden letzten Einzelspiele an diesem Abend werden.
Ralph spielte, wie auch schon in seinem ersten Einzel, konstant und behielt gegen Czysch, der nun wieder mit seinem Anti spielte, die Oberhand (1:3).
Und auch Patrik konnte dem Spiel gegen Jussenhoven seinen Stempel aufdrücken und gewann in drei Sätzen. Somit war der 8:2-Auswärtssieg für die Arminia eingetütet.

 

Fazit:
Das aktuelle Formhoch der vierten Mannschaft bestätigt sich auch an diesem Abend in Worringen. Ohne viel anbrennen zu lassen, sichern sich die Jungs einen weiteren Sieg und können nun voller Stolz auf die Tabelle und einen starken dritten Platz schauen, den sie nun auch sicher über die Pause bis zur Rückrunde halten werden. Aber noch dürfen die Beine nicht hochgelegt werden, denn es gilt noch ein Spiel gegen Olympia Köln II zu bestreiten!


Danke an alle Beteiligten und danke auch an Matthias und Ralph für die Bereitstellung ihrer motorisierten Untersätze zwecks An- und Abreise.


Text: Patrik Kubik

 

zum Spielbericht
zur aktuellen Tabelle

 

 

Englische Woche mit Kantersieg (16.11.2023)

Zum zweiten Spiel in der "Englischen Woche" trat die "Vierte" gegen Bocklemünd III an.

Arminia IV warf die Mannen Küchenmeister, Gladbach, Geier und Kubik ins Rennen. Während die Bocklemünder den altbekannten Pasternak, Schäfer, Krawczyk und "Altmeister" Bonk in die Arena schickte.

Nach ein paar freundlichen Worten von Geier, Heinz Erhardt (Herbert las wieder Gedichte) und Bonk, ging es zunächst mit den obligatorischen Doppeln los.

Arminia 09 Köln IV vs. DJK Bocklemünd III (16.11.23) 8:0

Doppel:

Martin Gladbach gab sein Debüt im Arminen-Dress, wurde Andreas im Doppel zur Seite gestellt. Das neue Power-Duo kämpfte hart in einem knappen Spiel gegen Pasternak/Schäfer und siegte letztendlich etwas glücklich mit 14:12 im fünften Satz. Das diesjährige Stamm-Doppel Patrik/Harald hatte nur in einem Satz Schwierigkeiten gegen Krawczyk/Bonk, knackten die beiden "Alten" aber mit 3:1 und bauten ihre Saison-Bilanz auf 5:0 aus.

 

Starker Auftakt in den Doppeln - 2:0 für die Arminia

 

Einzel - Runde 1:

Andreas, der mal eine Pause vom Betriebssport brauchte, gewann souverän gegen einen guten und fairen Frank Schäfer, der im Küchenmeister seinen "Hirten" fand. Unser "Fohlen" Gladbach, Martin spielte gnadenlos solide gegen Pasternak und spazierte mit 3:0 "easy durchs door".

 

4:0 für die Arminia

 

Während Patrik eine konzentrierte Vorstellung gegen Krawczyk mit 3:0 und ohne Zugabe ablieferte, war an der Parallelplatte für Harald (nach 2:0-Führung) noch nichts "gebonkt". Detlef gewann die Sätze 3 und 4, aber nach intensivem Coaching von Lothar (mit einem guten Con"Rat"), konnte Harald entschlossen den fünften Satz für sich entscheiden und ein 3:2 lautstark bejubeln.

 

6:0 für die "Vierte"

 

Einzel - Runde 2:

"Borussia Martin Gladbach" fegte auch in seinem zweiten Match Schäfer von der Platte und zeigte, dass er gut ins Anforderungsprofil von Arminia IV passt. Nebenan bei Küchenmeister gibt es tolle Ballwechsel zwischen "Andi" und "Isidor Rider", den der Küchenchef im fünften Satz für sich entscheidet.

 

8:0 für Arminia IV

 

Fazit:

Überraschend hoher Sieg für unsere Farben. Eher ein gefühltes 8:3. Andreas mit toller Kampfmoral und zwei Siegen. Auch Novize Martin weiß mit zwei Siegen zu überzeugen. Patrik und Harald bestätigen ihre gute Form im hinteren Paarkreuz. Mir persönlich macht es mega viel Spaß für Arminia IV zu spielen. Tolle Leute in einer tollen Mannschaft. Alle bisher eingesetzten Spieler durch die Bank weg und auch diese, die nach Krankheit/Verletzung noch dazu kommen. Mit 12:4 Punkten untermauern wir den 3. Platz. Den wollen wir! Nicht möchten, wollen :)

 

Text: Harald Geier

Doppelspieltag: Erwartungen und Realität (13.11.2023)

Doppelspieltag: Ab 19.00 Uhr Arminia IV gegen den Tabellendrittletzten TPS Köln II und später ab 20.00 Uhr Pokalmannschaft Arminia III - Hürth II, wo man tendenziell eher mit einer klaren Niederlage rechnete.

Arminia IV hatte mit Andreas (1. Saisoneinsatz), Klaus F., Harald und Patrik stark aufgestellt und rechnete mit einem schnellen Sieg, zumal TPS Köln II mit 3 Spielern aus der 3. Mannschaft antrat - doch es kam alles anders.

Im Doppel fanden Andreas/Klaus F. nicht zu ihrem Spiel und unterlagen doch relativ klar in 3 Sätzen Altay/Tümmeler, während sich Harald/Patrik in 4 Sätzen gegen Windisch/Merz durchsetzen konnten.

SV Arminia Köln IV - TPS Köln II (13.11.2023) 8 : 6

In der ersten Einzelrunde fegte Andreas seinen Gegner Nils Windisch erwartungsgemäß sehr deutlich in 3 Sätzen von der Platte, während Klaus F. in 4 knappen Sätzen der stark aufspielenden Nr. 1 der TPS Köln II, Gökhan Altay unterlag. Harald konnte sich in 4 Sätzen gegen Florian Merz durchsetzen und Patrik kämpfte in 5 harten Sätzen Jan Tümmeler nieder - 4:2-Führung, alles nach Plan!

 

In Runde 2 verlor Andreas gegen den sehr stark aufspielenden Gökhan Altay in 4 Sätzen, doch Klaus F. stellte mit seinem 3-Satz-Sieg über Nils Windisch den 2-Punkte-Vorsprung wieder her - 5:3. Harald verlor in 3 knappen Sätzen gegen Jan Tümmeler, doch Patrik hatte mit Florian Merz wenig Mühe bei seinem 3-Satz-Sieg - 6:4.

Harald unterlag in Runde 3 in einem kampfbetonten Spiel etwas unglücklich und nur hauchdünn der Nr. 1 der TPS Köln II in 4 Sätzen mit 13:15, 15:17, 11:9 und 9:11. Andreas glich aber wieder locker in 3 Sätzen  gegen Jan Tümmeler aus - 7:5 - puh, was für ein zähes Spiel!

 

Klaus F. würde gegen die Nr. 4, Florian Merz, schon den benötigten 8. Punkt für die Arminia einfahren, doch, weit gefehlt. Er hatte offensichtlich große Probleme mit den Angaben seines Gegenübers und unterlag überraschend in 4 Sätzen - nur noch 7:6, damit hatten wir alle nicht gerechnet.

Jetzt mußte Patrik gegen die Nr. 2 Nils Windisch ran und siegte leicht und locker mit konzentriertem Spiel in 3 Sätzen, denn sein Gegner hatte offenbar große Probleme mit seiner mittellangen Noppe auf der Rückhand - ein 8:6-Sieg, sehr hart erkämpft!

Matchwinner und überhaupt Spieler des Abends war Patrik mit 3 Einzel- und einem Doppelsieg an der Seite von Harald!

Fazit: So geht Mannschaft

 

Autor: Herbert

 

P.S.: Arminia III schlug im Pokal mit Helmuth, Oli und Martin in einem bärenstarken Auftritt den TTV DJK Hürth II mit 4:1 und hat sich für die nächste Runde qualifiziert!

 

zum Spielbericht
zur aktuellen Tabelle

Volles Haus und Spitzenspiele bei der Arminia (19.10.2023)

Glanz und Gloria an der Annastraße: Beim Doppel-Heimspiel am 19.10. empfingen Arminia II und Arminia IV den Tabellenführer in ihren jeweiligen Gruppen. Der „rote Teppich“ lockte diverse Tischtennis-Promis aus den eigenen Reihen in die Halle: Herbert, Carsten, Jürgen, Kai, Frank…Sie alle ließen es sich nicht nehmen, dieser Gala beizu-wohnen.


Unsere Jungs von der Vierten, namentlich Matthias, Ralph (auf Position 2!), Patrik und Lennard (Liga-Debüt!) hatten es mit dem ungeschlagenen Spitzenreiter Nippes V zu tun und schlugen sich gegen Mönning, Schmidt, Munzel und Schilling wacker!

TFG Nippes V - SV Arminia Köln IV (19.10.2023) 3 : 8

Doppel:
Ganz nach der Geier´schen Doppel-Strategie stellten wir Matthias und Patrik gegen Schmidt und Munzel, und Ralph und Lennard gegen Mönning und Schilling auf.
Matthias und Patrik gaben die ersten beiden Sätze aus den Händen (10:12; 7:11), bevor sie sich mit einer unfassbaren Willensleistung 11:5 und 13:11 zurückkämpften. Im fünften Satz bewiesen dann aber Schmidt und Munzel die ruhigeren Nerven (5:11).
Ralph Und Lennard kämpften sich indes ebenfalls in das Spiel, holten sich den dritten Satz (11:9). Im vierten Satz war dann leider Schluss, aber auch hier eine gute Leistung unserer Arminen.
0:2 nach den Doppeln – aber keine eindeutige Angelegenheit!

Einzel – Runde 1:

Während sich Matthias und Patrik am Nebentisch noch im Doppel abmühten, wurde das Einzel von Ralph gegen Mönning vorgezogen. Überflieger Ralph, der sich inzwischen nicht nur zum Stammspieler, sondern an diesem Spieltag sogar zur Nummer zwei gemausert hat, spielte sehr ordentlich gegen Mönning, musste sich jedoch in drei Sätzen geschlagen geben (9:11; 10:12; 5:11).
Matthias war nun auch bereit für das Einzel – und wie er das war! Es folgte ein Schlagabtausch mit dem routinierten Schmidt, der es in sich hatte: Nach einem 8:11 konterte Matthias mit 11:7 und 12:10. Schmidt wehrte zwar den Matchball im vierten Satz ab (9:11), aber Matthias gab dem Gegner dann im fünften Satz den Rest (11:7). Bärenstark!
Unteres Paarkreuz: Patrik konnte Schilling ordentlich ärgern, in letzter Konsequenz machte der Gegner aber insgesamt 6 Punkte mehr und gewann 3:0 (10:12; 11:13; 9:11). :o
Nach seinem Debüt im Pokal spielte Lennard nun auch erstmals in der Liga. Gegen Munzel hat es in drei Sätzen leider nicht ganz gereicht.

1:5 – Matthias sichert uns den ersten Punkt von vielen…

Einzel Runde 2:

Und Matthias knüpfte an seine bärenstarke Leistung an: Gegen Mönning bewies der Grimmly-Bär ein weiteres Mal eisernen Siegeswillen, natürlich in fünf Sätzen, wie es sich gehört (5:11; 11:9; 4:11; 11:8; 11:6). Zweiter Punkt!
Ralph fand gegen Schmidt nicht richtig ins Spiel und unterlag dem Gegner in drei Sätzen. Trotzdem „chapeau!“ an unsere Nummer zwei!
„Time to shine“ dann endlich auch für Patrik gegen Munzel: Drei Sätze, drei Siege, ein Punkt. Dritter Punkt!
Lennard machte dann gegen Schilling ein wirklich gutes Spiel, kam immer mal wieder gefährlich an den Gegner ran, konnte das 0:3 aber nicht abwenden.

Einzel – Runde 3:
3:7 – Patrik musste noch einmal gegen Mönning ran, und musste gewinnen! …Hätte gewinnen müssen. 7:11, 4:11 und ein nervenaufreibendes 15:17 standen am Ende zu Buche.

Fazit:
3:8 – sieht auf den ersten Blick nicht ganz so schön auf dem Spielbogen aus, aber die vierte Mannschaft kann stolz auf sich und ihre Leistung gegen einen verdienten Tabellenführer aus Nippes sein. Es waren schöne und spannende Spiele an einem glanzvollen Abend.


Danke an alle Beteiligten und danke auch an Lennard für das Spiel im Pokal und die Aushilfe in der Liga diese Woche!


Text: Patrik Kubik

Unter Geyen (30.09.2023)

 

Samstagabend. Der Eff Zeh verliert 0:2 gegen den VfB Stuttgart und taumelt im Abstiegskampf. Dagegen kommt die Arminia IV als Tabellenvierter der 3. Bezirksklasse selbstbewusst in Geyen an. Nur einer fehlt. Und zwar der Genosse Ralph, der noch im Stadion auf 3 Punkte hoffte.

Arminia IV dann schließlich mit Matthias, Harald, Ralph und Patrik. Der Gastgeber Geyen III, von Anfang bis Ende so sympathisch, kam mit Langer B., Faßbender, Fürstenau und Langer K. um die Ecke.

Zur Info: Arminia IV trat mit den neuen Trikots an :)

TTC BR Geyen III - SV Arminia Köln IV (30.09.2023) 0 : 8

Harald hatte wieder wilde Doppel-Fantasien beim morgendlichen Frühsport und sprach sich für das Barbaren - Duo Matthias/Ralph sowie die Sportfreunde Harald/Patrik aus.
Matthias und Ralph brauchten zwei Sätze um sich warm zu spielen, die auch mit 10:12 und 8:11 verloren gingen. Aber dann 11:8, 11:7 und 11:5 für die beiden Arminen gegen das Golfer-Duo "Bernhard" Langer und "Heribert" Faßbender.
Patrik und Harald ließen sich im ersten Satz mit 3:11 zur Schlachtbank führen, denn Fürstenau und K. Langer spielten sehr  sicher. Die beiden "Kaulitz-Brüder" Patrik und Harald besprachen sich, änderten den Match - Plan von "Opferlamm" zu "Terminator 2" und übernahmen das Spiel aktiv. Patrik mit platzierten Vorhand-Bällen und Harald mit der Rückhand terminierten das Geyen-Doppel zu 9, 9 und 3.

Zwischenstand: 2:0 für Arminia

Im oberen Paarkreuz spielte Matthias dominant gegen Faßbender und ließ lediglich 12 Punkte in 3 Sätzen zu, d.h. 3:0 für den grimmigen Matthias. Bernd Langer, Sohn des K. Langer, spielte nach 1-jähriger Pause wieder mal mit. Auf der roten Schlägerseite mit "Anti" bestückt, zeigte Bernd ein gutes Spiel, jedoch war Harald "Geyer" an diesem Tag sicherer, v.a. mit seiner eingesprungen Rückhand aus der Vorhand. Solides 3:0.

Zwischenstand: 4:0 für Arminia

Im unteren Gefilde des Spielprotokolls war nun Ralph gegen K. Langer sowie Patrik gegen Fürstenau vorgesehen. Ralph zeigte immer wieder knallharte Schmetterbälle aus der Vorhand (wohl die kanalisierte Wut aus dem Stadion) und gewann souverän 3:0. "Ralph reicht's" war hier angesagt. Patrik bestätigte seine aufsteigende Form mit 11:9, 11:5, 12:10 und machte dem Fürsten "Au".

Zwischenstand: 6:0 für Arminia

Gleichzeitig siegten Matthias und Harald in ihren Spielen mit jeweils 3:0, somit war das Auswärtsspiel beendet und gewonnen.

Endstand: 8:0 für Arminia

Fazit: Toller Abend in Geyen mit sehr fairen und sympathischen Gastgebern. Ein Arminia - Team in neuen Trikots, das wunderbar "haarmoniert" und weiter zusammen wächst. Matthias Grimm erweist sich als "Top-Spieler, Ralph wird immer stärker und sicherer, Patrik und Harald steigern sich ebenfalls weiter und erreichen die nächste "Pokemon-Entwicklungsstufe". Es macht einfach Spaß.

Autor: Harald Geyer

Eine Erfolgsgeschichte (29.09.2023)

 

Am 21.09.2023 wurde beim Heimspiel unserer 4. Mannschaft (in der etablierten Aufstellung Matthias, Klaus F., Harald und Patrik) gegen den TTC GW Brauweiler III (mit A. Gölzer, Scholz, Vogel und J. Gölzer) Geschichte geschrieben. Eine Erfolgsgeschichte in mehrfacher Hinsicht, die ihren Anfang weit vor Spielbeginn nahm:


Es war einmal vor langer Zeit, an einem weit, weit entfernten stillen Örtchen im Hause Geier, als unserem Kapitän und Mastermind Harald der (gedankliche) Durchbruch gelang und er eine neue Doppel-Konstellation austüftelte.

SV Arminia Köln IV - TTC GW Brauweiler III (21.09.2023) 8 : 5

 

Doppel:

Der Masterplan war klar: Mit mindestens einem Punkt aus den Doppeln hervorgehen. Tatsächlich sicherten uns Matthias und Klaus F. bei ihrer Doppel-Premiere auch direkt den ersten Punkt. Nachdem der erste Satz gegen die Gölzers verloren ging (6:11), drehten sie das Spiel komplett auf links und gewannen in Folge 11:9, 11:4 und 11:4. Harald und Patrik bestritten das zweite Doppel und harmonierten ziemlich gut. Gegen Scholz und Vogel zeigte das Noppen-Doppel eine solide und konzentrierte Leistung, die in einem 3:0-Sieg gipfelte.


So hatte sich das Harald sicherlich beim Frühsport vorgestellt. Hut ab vor einer strategischen Meisterleistung!

Einzel – Runde 1:

In den Einzeln startete für uns Matthias sehr stark und ließ dem Gegner Scholz, der etwas fahrig wirkte, in drei Sätzen kaum eine Chance.
Klaus F. spielte parallel gegen die Nummer eins des Gegners, A. Gölzer, und musste sich in drei wirklich sehr knappen Sätzen (11:13, 9:11 und 9:11) geschlagen geben.
Erstes Spiel im unteren Paarkreuz: Harald gegen J. Gölzer. Ergebnis: 3:0 (11:7, 11:3, 11:5). Souveräne Leistung von Harald ohne größere Schwierigkeiten.
Auch Patrik siegte in seinem ersten Einzel gegen Vogel, der deutliche Probleme gegen die Noppe hatte (11:7, 11:7, 11:4).

5:1 der Zwischenstand – So weit so sicher?

Einzel Runde 2 - Denkste:

Nun musste Matthias gegen A. Gölzer ran und lieferte sich einen heftigen Schlagabtausch mit der Nummer eins des Gegners: Die ersten beiden Sätze gingen an Gölzer (4:11 und 9:11). Dann gelang Matthias aber ein starkes Comeback in den nächsten beiden Sätzen (jeweils 11:8). In einem denkbar spannenden fünften Satz holte sich dann der Gegner schlussendlich den Punkt.
Klare Sache dann im Einzel von Klaus F. gegen Scholz. Mit einem starken Auftritt (3:0) holte Klaus den nächsten Punkt für die Arminia.
Harald und Patrik machten es dann im wahrsten Sinne noch einmal richtig spannend: Harald verlor gegen Vogel mit 1:3, konnte dem Gegner noch den zweiten Satz abringen (11:7) und kämpfte auch im vierten Satz bis zum letzten Ball (9:11).
Indes vollbrachte es Patrik nach einer souveränen 2:0-Führung gegen J. Gölzer, die Gegnerin noch einmal rankommen und im Endeffekt sogar das Spiel drehen zu lassen.

Wahnsinn! Auf einmal stand es nur noch 6:4!

 

Einzel – Runde 3:
Es wurde noch einmal spannend an der Annastraße. Harald musste noch einmal ran, und zwar gegen den bärenstarken A. Gölzer, der sich auch in diesem Spiel unschlagbar gab (0:3). Nur noch 6:5!
Matthias spielte als nächstes gegen Vogel und holte den wichtigen und entscheidenden Punkt in vier Sätzen (8:11, 11:6, 11:9, 11:8).
Klaus F. veredelte zum 8:5 Endstand gegen J. Gölzer in drei Sätzen. Doch noch geschafft.

Fazit:
Nach einem optimalen Start gab es zwischenzeitlich Turbulenzen, die die vierte Arminia-Mannschaft aber heil über-standen hat und am Ende mit einem 8:5-Sieg gelandet ist.
Ein Happy End gab es dann auch noch für die Gäste aus Brauweiler, die von ihrem Besuch beinahe nicht wieder zurückgekehrt wären. Ein verschlossenes Tor, das zuvor niemals hätte offen stehen sollen, verhinderte zunächst die Rückfahrt.

Danke an alle Beteiligten und danke auch an Herbert und diejenigen, die den Gästen zur Flucht aus der Todesfalle Annastraße verholfen haben.

 

Text: Patrik Kubik

Verflixte englische Woche (07.09.2023)

 

Zum Nachholspiel des 1. Spieltages, auswärts gegen den TSV Immendorf III, gab es bei der Arminia IV nur einen personellen Wechsel. Klaus Farber wurde für Ralph Kuske eingewechselt, der es bevorzug, lieber in den Urlaub zu fahren als Tischtennis zu spielen :).

Auch die verletzten Spieler Andreas, Thomas und Herbert konnten noch nicht eingesetzt werden.

 

Dagegen zeigte sich Immendorf in ihrer kleinen "Schmuddelhalle" in Bestbesetzung auflaufen:

Reck, Weikert, Müller, Zimmer.

TSV Immendorf III - SV Arminia Köln IV     8:3     (07.09.2023)

 

Doppel:

 

Im ersten Doppel verloren Matthias und Patrik nach solidem Spiel in vier Sätzen gegen Reck/Müller. Doppel 2 mit Klaus/Harald spielten zwei unaufgeregte Sätze und führten mit 2:0, ehe Weikert/Zimmer ihr Spiel anpassten und Satz 3+4 für sich entschieden. Der fünfte Satz ging knapp und glücklich an die Immendorfer Kollegen mit 12:10.

 

0:2 - Rückstand :(

 

Einzel - 1. Runde:

 

Im ersten Spiel setzt sich Matthias mit 3:0 durch, weil Helmut sich "Weikert" mehr Punkte zu holen. Verkürzung auf 1:2 auf dem Spielprotokoll. Klaus Farber macht an der Nebenplatte ein gutes Spiel, aber "reckt" sich vergebens gegen "Anti-Spieler" Holger (1:3).

Auch Patrik macht ein gutes Spiel gegen Rolf Müller, doch es reicht nach vier Sätzen nicht zum Punktgewinn. Nach fünf hartumkämpften Sätzen, konnte Harald in einem Spiel auf Augenhöhe, Stefan mit 3:2 auf sein "Zimmer" schicken. Jubelschrei. Vier zu zwei.

 

2:4 - Rückstand :(

 

Einzel - 2. Runde (+Spiele 3. Runde):

 

Ums "Verrecken" kam Matthias nicht mit Holgers Spiel zu recht, klares 3:0 für den "Recken". Auch Klaus tat sich mit dem Spiel von Helmut schwer, ebenso 0:3. Nun war es schwer für uns, 2:6 stand auf der imaginären Punktetafel für Immendorf.

Harald lag in jedem Satz gegen Rolf Müller zurück, schaffte aber immer wieder den "turn around" und gewann 12:10/12:10 und 11:9.

Verkürzung auf 3:6. Patrik vermochte leider nur den ersten Satz gegen Stefan Zimmer zu gewinnen (11:6), danach "zimmerte" der Immendorfer sich einen 3:1-Sieg gegen unseren "Stanley" Kubik. Zwischenstand: 3:7. Captain Harald appellierte noch mal an sein Team, dass noch ein Punktgewinn möglich sei und hielt sich selbst dran. Gegen Reck gab es ein episches "Schupfball-Duell", dass der Neu-Kölner nach gefühlten 3 Stunden und 42 Minuten für sich entschied (11:8/11:4/11:8). Da aber an der Parallelplatte Matthias gegen Müller nicht so richtig ins Spiel fand und 0:3 unterlag, war die Geiersche Kampfansage an den "uringelben" Wänden der Immendorfer Haller "abgepieselt".

Und somit die 3:8 - Niederlage besiegelt (Haralds Spiel zählte nicht mehr).

 

3:8 - Niederlage :(

 

Fazit:

 

Wir haben gegen einen guten und fairen Gegner 3:8 verloren. Dennoch war mehr drin, zumindest in Form eines Unentschiedens. Ein Doppel am Anfang hätten wir gewinnen können, Haralds Einzel + 2 weitere Einzelsiege. Aber an diesem Tag waren die Immendorfer einfach besser. So stehen wir aktuell ausgeglichen mit 2:2 Punkten und 11:11 Spielpunkten auf Platz 4 der 3.Bezirksklasse Staffel 7. Kampfansage für die nächsten beiden Spiele: die will ich mit euch gewinnen. Gegen Brauweiler III (H/21.9.) und gegen Geyen III (A/30.9.). In diesem Sinne.

 

Autor: Harald Geier

Die vierte "Haarmonie" (04.09.2023)

Endlich! Die neue Saison 2023/2024 begann ungewöhnlich an einem Montagabend. Der Gastgeber Pulheimer SC IV empfing uns freundlich in einer wunderbar großen Halle. Pulheim IV als "Aufsteiger" (Meister in der Hobbyliga 2022/2023) war für uns gefühlt eine Wundertüte.

Aufstellung: Wolfslast, Krus, Welschmid, Ilies-Luttman.

Unsere Arminia IV präsentierte unseren starken Neuzugang Matthias Grimm, den Neu-Captain Harald Geier, Shooting-Star Ralph Kuske und Wunderknabe Patrik Kubik.

 

Los geht´s:

Pulheimer SC IV - Arminia IV     3:8      (04.09.2023)

 

Doppel:

 

Das neue Doppel Matthias/Patrik zeigte ein gutes Spiel gegen Wolfslast/Krus und entschied die Sätze knapp für sich (11:9/11:9/11:8).

Das zweite Doppel Harald/Ralph zeigte Licht und Schatten im Spiel gegen Welschmid/Ilies-Luttman. Neben zwei starken und zwei schwächeren Sätzen, verloren die Arminen im fünften Satz knapp mit 10:12.

 

1:1 - gute Ausgangsposition :)

 

Einzel - 1.Runde:

 

Matthias dominierte das Spiel und schickte Manfred "Krus"- und chancenlos mit 3:0 von der Platte. Harald zeigte in einem "Kampfkrimi" gegen Joachim wieder ein knappes Spiel. Aber die "Wolfslast" lag schwer und Harald musste sich hauchdünn 12:14 im fünften Satz geschlagen geben.

 

Ralph spielte souverän auf und schlug Ilies-Luttman klar mit 3:1. Und auch Patrik kämpfte stark gegen Welschmid, konnte im fünften Satz das Spiel für sich entscheiden. Patrik spielte überlegt und setzte schöne Vorhandbälle in die Ecken der Platte.

 

4:2 - Führung für die Arminia

 

Einzel - 2.Runde (+1 Spiel der 3. Runde):

 

Das vordere Paarkreuz, mit Matthias und Harald, sorgte mit zwei klaren Siegen für eine kleine Vorentscheidung. "Grimms"-Märchen vernaschte die Wolfslast und Harald stellte Manfred "Cruise" vor eine "Mission Impossible". Gegen Welschmid kam Ralph nicht wirklich ins Spiel und verlor klar in drei Sätzen. Kein Problem, denn Patrik zeigte ein Mega-Spiel gegen Ilies-Luttman, lag bereits 0:2 zurück, um nach fünf Sätzen als Sieger von der Platte zu gehen. Damit hatten wir mit dem 7. Punkt schon mal das Remis sicher. Aber das war Matthias natürlich nicht genug. Mit seinem dritten Einzelsieg, in fünf Sätzen, gegen einen starken Welschmid, tütete Matthias den 1. Saison-Sieg für unsere Arminia-Farben ein.

 

8:3 - Sieg zum Saisonstart

 

Fazit:

 

Gegen einen guten Aufsteiger gab es für die "neuformierte" Vierte einen klaren Auswärtssieg. Matthias setzte ein Ausrufezeichen mit 3:0-Siegen. Harald kämpfte wie immer vorbildlich. Ralph trug einen wichtigen Sieg zum Mannschaftserfolg bei. Und Patrik war für mich der "Mann des Tages" mit seinen zwei starken 3:2-Siegen. Das Spiel abhaken, denn die starken Teams der Liga kommen noch. Gleich am Donnerstag (7.9.) kommt es zum Nachholspiel des 1. Spieltages gegen Immendorf III.

 

 

Autor: Harald Geier